Ihre Firmengeschichte schreiben lassen und Werte für die Zukunft bewahren

Rohnstock Biografien / Ihre Firmengeschichte schreiben lassen und Werte für die Zukunft bewahren

Ihre Firmengeschichte

Die Geschichte Ihres Unternehmens ist einzi­gar­tig und span­nend. Sie erzählt von den Schwierig­keiten und Heraus­forderungen, von Wider­stän­den der Zeit und deren Über­windung, von Erfahrun­gen und Erfol­gen. Auf­be­wahrt zwis­chen zwei Buch­deckeln ist sie ein lebendi­ges Zeug­nis Ihrer Leis­tun­gen und der Leis­tun­gen Ihrer Mitar­beit­er!
Wenn Sie Ihre Firmen­geschichte von uns schreiben lassen, ist das mehr als eine Samm­lung von Dat­en und Fak­ten, mehr als eine ver­staubte Fir­menchronik, die heut­zu­tage kein­er mehr liest. Sie wird zu einem Stück Lit­er­atur.

Wie die Gebrüder Grimm sam­meln wir die Geschicht­en, die den kom­plex­en Kos­mos Ihrer Entwick­lung sicht­bar wer­den lassen. Die von uns geschriebe­nen Firmen­geschichten doku­men­tieren die gelebten Geschicht­en, die Ihre Fir­ma in ihrer Unver­wechsel­barkeit zeigen. Diese Geschicht­en stiften Iden­tität für Ihre Mitar­beit­er — heute und zukün­ftig.
Auch für Ihre Kun­den ist es inter­es­sant zu wis­sen, wie sich Ihre Fir­ma entwick­elte. So wird ihre Firmen­geschichte zu einem nach­halti­gen Marketing­instrument: „Erzähl mir Deine Geschichte und Du eroberst mein Herz“, heißt ein amerikanis­ch­er Mar­ket­ing­spruch.

Zukun­ft braucht Herkun­ft: Das gedruck­te Buch ste­ht in der Schnell­lebigkeit unser­er Zeit für ver­lässliche Werte, für Tra­di­tion und Gediegen­heit. Es ist zeit­los, kann über­all gele­sen wer­den. Ein Buch braucht keine Abspiel­technik wie ein Video oder ein Hör­buch.
Die zu Papi­er gebrachte Unternehmens­geschichte ver­mit­telt generationen­übergreifendes Know-how – authen­tisch, glaub­würdig, überzeu­gend. Char­mant und fak­ten­re­ich trans­portiert sie Ihren reichen, unwieder­bringlichen Erfahrungs­schatz.

Geschichte bewahren – Zukunft gestalten

Ob Nieder­la­gen, aus denen gel­ernt, oder Erfolge, auf die aufge­baut wurde: Die Her­aus­forderun­gen und Stern­stun­den eines Unternehmens ver­di­enen es gle­icher­maßen erzählt, fest­ge­hal­ten und weit­ergegeben zu wer­den. Die Ver­gan­gen­heit eines Unternehmens ist der wertvolle Wis­sens­fun­dus für alle, die nach vorne schauen und Tra­di­tio­nen bewahren möcht­en.

Welch­es Medi­um, wenn nicht das Buch, kann diese Auf­fas­sung ein­er Unternehmensführung sinnbildlich­er unter­stre­ichen. Wie for­mulierte es schon Thomas Morus: „Tra­di­tion ist nicht das Hal­ten der Asche, son­dern das Weit­ergeben der Flamme.“

Firmengeschichten Rohnstock Biografien

Bis heute ent­standen bei Rohn­stock Biografien über 300 Geschicht­en, unter anderem die Fir­mengeschichte der Berlin­er Stadtreini­gung, des Wasser­fil­ter­her­stellers BRITA sowie des Käse­herstellers Hochland

Firmenbiografie Alberts Layout

Mit Ihrer Fir­mengeschichte übergeben Sie Ihr ideelles Erbe

Die Nach­folge wird oft nur unter den Aspek­ten des finanziellen Erbes betra­chtet. Doch die meis­ten Über­gabe­prozesse scheit­ern nicht daran, dass sich das materielle Erbe nicht klug übergeben ließe, son­dern sie scheit­ern an dem zu ger­ing geschätzten ideellen Erbe.

Der Werde­gang eines Unternehmers, sein Engage­ment für die Fir­ma, seine Entschei­dun­gen, die die Entwick­lung der Fir­ma vorantrieben, die den Erfolg der Fir­ma begrün­de­ten und ihren Bestand sicherten — all dies gehört zum ideellen Erbe. Die Senioren wün­schen sich, dass dies wert­geschätzt wird. Es bemisst ihr Lebenswerk. Wenn die Nach­fol­ger dieses ideellen Erbe gebührend acht­en, kann der Über­gabe­prozess leichter gestal­tet wer­den.

Katrin Rohn­stock über Unternehmen­snach­folge in der FAZ, August 2013

Unser Erfolgsrezept auf einem Blick

Eine Würdigung Ihrer unternehmerischen Leistung

Die erfahre­nen Autoren von Rohn­stock Biografien, die soge­nan­nten Auto­bi­ografik­er, sind darauf spezial­isiert, die von Unternehmerin­nen und Unternehmern erzählten Geschicht­en zu Papi­er zu brin­gen. Sie wis­sen, wie man lebendi­ge Erzäh­lun­gen – unglaubliche und kuriose, ern­ste und schöne – so auf­schreibt, dass sie dem Leser im Gedächt­nis bleiben. Das schafft Ver­bun­den­heit mit Ihrem Unternehmen.
Selb­stver­ständlich erstellen wir Ihre Fir­men­bi­ografie auch in englis­ch­er Sprache.

Unternehmen­skul­tur lässt sich nicht von oben vorschreiben und in Hochglanzbroschüren fes­thal­ten, son­dern sie ist die Summe der Geschicht­en, die man sich erzählt.
Katrin Rohn­stock

Eine Fir­mengeschichte in Geschicht­en – per­sön­lich erzählt – berührt und überzeugt. Auch die Men­schen, die Sie für Ihr Unternehmen neu gewin­nen möcht­en, etwa Führungskräfte oder Fachar­beit­er. Beschenken Sie langjährige, ver­di­en­stvolle Mitar­beit­er mit Ihrer Fir­mengeschichte. Bedanken Sie sich bei treuen Kun­den. Das Buch ist eine Würdi­gung Ihrer unternehmerischen Leis­tung – und der­jeni­gen, die Sie begleit­et und unter­stützt haben.

Ihr Fir­men­ju­biläum bietet Ihnen die beson­dere Möglichkeit, Ihre unternehmerische His­to­rie auf- und hochleben zu lassen. Sie ist der per­fek­te Anlass, sich auf Tra­di­tio­nen zu berufen und zugle­ich der Entwick­lungs­geschichte Ihrer Fir­ma den gebühren­den Platz einzuräu­men.

Der Weg ins Buch: Erzählsalons geben Geschichten Raum

Kollek­tiv erzählte Unternehmensgeschicht­en sam­meln wir in soge­nan­nten Erzählsa­lons – der bewährten Ver­anstal­tungs­form von Rohn­stock Biografien. In einem Erzählsa­lon kom­men neben dem Eigen­tümer bzw. der Geschäfts­führung auch aktive und ehe­ma­lige Mitar­beit­er, treue Kun­den, wichtige Geschäftspart­ner in ruhigem und gepflegtem Ambi­ente zu Wort.

Erzählsalon mit dem Leibniz Institut für Raumbezogene Sozialforschung e.V. bei Rohnstock Biografien

Erzählsa­lon mit dem Leib­niz-Insti­tut für Raum­be­zo­gene Sozial­forschung e.V. in den Räu­men von Rohn­stock Biografien

Erzählsa­lons brin­gen die Men­schen und Geschicht­en Ihres Unternehmens sprich­wörtlich an einen Tisch. In ihnen wird der Stoff für Ihre Fir­mengeschichte gener­iert. Zugle­ich stiftet die Ver­anstal­tungs­form eine einzi­gar­tige Gemein­schaft unter den Erzäh­len­den – imma­nent für deren Iden­ti­fika­tion mit dem Unternehmen. Lange bevor Ihr Fir­men­ju­biläum anste­ht, schaf­fen Erzählsa­lons einen würdi­gen und inspiri­eren­den Rah­men für die Erin­nerun­gen rund um Ihre Fir­ma.

Das sagen unsere Auftraggeber

»Vom Allgäu in die Welt – die Firmengeschichte in Geschichten«

700 Exem­plare in deutsch­er Sprache, 300 Exem­plare in englis­ch­er Sprache

Cover »Hochland. Vom Allgäu in die Welt – die Firmengeschichte in Geschichten«

»Hochland. Vom All­gäu in die Welt – die Fir­mengeschichte in Geschicht­en«

In unserem Unternehmen hat das “Wir”, das Miteinan­der, nicht nur Geschichte, nein, es ist Teil unseres Selb­stver­ständ­niss­es. So lag es nahe, die Geschichte unseres Unternehmens nicht nur aus Sicht der Fam­i­lienun­ternehmer zu erzählen, son­dern einige von jenen, die diese Geschichte mit­geschrieben haben, eben­falls zu Wort kom­men zu lassen in dieser “Fir­mengeschichte in Geschicht­en“.
Ich habe große Hochachtung davor, wie der Auto­bi­ografik­er Michael Lennack­ers von Rohn­stock Biografien die Erzäh­lun­gen der fast drei Dutzend Inter­view­part­ner zu einem stim­mi­gen Gesamtwerk über 90 Jahre Fir­mengeschichte zusam­menge­fügt hat.
Die Leser, alle­samt “Hochlän­der”, sind begeis­tert von dem Werk. Es ist flüs­sig geschrieben, span­nend zu lesen, ver­mit­telt viel Wis­senswertes aus der His­to­rie und trans­portiert her­vor­ra­gend die Hochland-Unternehmen­skul­tur.
Zusät­zlich möchte ich hinzufü­gen, dass die Zusam­me­nar­beit mit Rohn­stock Biografien in jedem Sta­di­um der Entste­hung des Buch­es sehr kon­struk­tiv und zielführend war und somit die Arbeit an diesem Buch viel Freude gemacht hat.
Clau­dia Reich, Enke­lin des Fir­men­grün­ders und stel­lv. Vor­sitzende im Auf­sicht­srat der Hochland SE

»Mein Weg. Vom Rucksackhändler zum Global Player – das Familienunternehmen Henry Kruse in der igefa«

700 Exem­plare

Meine ursprünglich sehr vagen Vorstel­lun­gen, die Geschichte mein­er Fir­ma Hen­ry Kruse, die Geschichte der mit­tel­ständi­gen Gruppe Ige­fa, sowie die Entste­hungs­geschichte der Inpacs als inter­na­tionale Grup­pierung von Fam­i­lienun­ternehmen mit biografis­chen Hin­ter­grün­den mein­er Per­son niederzuschreiben, ist durch die Arbeit Ihres Mitar­beit­ers Her­rn Ben­der und beson­ders durch die kreative Arbeit Ihres Lek­tors Dr. Levin Röder sehr erfol­gre­ich zum Abschluß gebracht wor­den.
Viele mein­er Leser haben die Struk­tur und den angenehmen und unter­halt­samen Lese­fluß als äußerst gelun­gen gelobt.
Mein großer Dank gilt Ihrer Mannschaft und beson­ders Ihrem Lek­tor Dr. Röder.
Adolf Kruse, ehem. Geschäfts­führer des Hen­ry Kruse Fir­men­ver­bun­des
Siegel: Der blaue Engel
Dieses Druck­erzeug­nis wurde mit dem blauen Engel aus­geze­ich­net. Damit gehört es zu den ersten Büch­ern im deutschsprachi­gen Raum, welche diese Ausze­ich­nung tra­gen.
Cover »Mein Weg. Vom Rucksackhändler zum Global Player – das Familienunternehmen Henry Kruse in der igefa«

»Mein Weg. Vom Ruck­sack­händler zum Glob­al Play­er – das Fam­i­lienun­ternehmen Hen­ry Kruse in der ige­fa«

»Gustav Alberts Herscheid. Geschichte(n) eines Familienunternehmens in fünf Akten«

1500 Exem­plare

Die große Zahl von Dankbriefen, E-Mails und per­sön­lichen Glück­wün­schen zu unserem Jubiläums­fest ins­ge­samt, in denen auch immer wieder Bezug genom­men wird auf die erzählten Geschicht­en, zeigt, wie inten­siv das Erlebte aufgenom­men wurde.
Der große Erfolg unseres Buch­es wäre ohne Ihre Idee, Geschichte in Geschicht­en zu erzählen, nicht möglich gewe­sen. Ihre wochen­lan­gen Recherchen, die aus­giebi­gen Gespräche mit unseren Mitar­bei­t­erin­nen und Mitar­beit­ern, das Nieder­schreiben der erzählten Geschicht­en, das Sortieren, Auswählen und sorgfältige und ideen­re­iche Zusam­men­fü­gen aller Bestandteile zu diesem außergewöhn­lichen Buch hat unsere 150-jährige Fir­mengeschichte lebendig wer­den lassen.
Diet­rich Alberts, Geschäfts­führer der Gust. Alberts GmbH
Über diese Fir­mengeschichte:
Gust. Alberts GmbH in Her­scheid, ein Met­all ver­ar­bei­t­en­des Unternehmen mit über 630 Mitar­beit­ern an fünf Stan­dorten auf drei Kon­ti­nen­ten, ist ein Fam­i­lien­be­trieb im Herzen des Sauer­lands: Mitar­beit­er, Ehe­ma­lige und die Unternehmer­fam­i­lie erin­nern sich und erzählen den Weg von der Riegelschmiede zum weltweit agieren­den met­al­lver­ar­bei­t­en­den Sys­te­man­bi­eter.
Gustav Alberts Firmengeschichte Buchcover

Der hochw­er­tig gestal­tete Buchum­schlag der Fir­men­bi­ografie

Dietrich Alberts, Geschäftsführer der Gust. Alberts GmbH mit seinem Vater

Diet­rich Alberts, Geschäfts­führer der Gust. Alberts GmbH mit seinem Vater

Die Fir­ma Gust. Alberts rüstet zur Jubiläums-Par­ty der Superla­tive. […] Das schön­ste Geschenk macht sich ‘GAH’ dabei selb­st: Eine Festschrift – aber eine, wie es sie bis­lang noch nicht gegeben hat. Denn der let­z­tendlich 300 Seit­en stark gewor­dene Band ist keine trock­ene Aufzäh­lung von Dat­en, kein Auflis­ten sattsam bekan­nter Fak­ten […]. Staunen ist vielmehr ange­sagt, Spaß am Blät­tern, Lust am Innehal­ten und Genauer-Hin­se­hen, Freude an Erin­nerun­gen, Wieder­ent­deck­en alter Geschicht(ch)en aus dem Betrieb.
West­fälis­che Rund­schau, Sep­tem­ber 2002

»Michael Hahn. Von Anfang an außergewöhnlich«

Cover »Michael Hahn. Von Anfang an außergewöhnlich«

»Michael Hahn. Von Anfang an außergewöhn­lich«

250 Exem­plare
Meine Kinder waren von dem Buch begeis­tert. Sie waren stark beein­druckt, was ich alles in meinem Leben gemacht und erfahren habe. Vieles von dem wussten sie nicht und sie waren sehr erstaunt, wie viel­seit­ig mein Leben gewe­sen ist – so haben sich alle Hoff­nun­gen in dieses Buch­pro­jekt erfüllt.
Vie­len Dank an das Team von Rohn­stock Biografien für die sorgfältige Betreu­ung bei der Entste­hung des Buch­es und die gelun­gene Umset­zung!
Michael Hahn, Grün­der und Vor­standsvor­sitzen­der der HAHN-Immo­bilien-Beteili­gungs AG

»Aus Binzen um die Welt. Erinnerungen eines Unternehmers«

1000 Exem­plare (Nachau­flage: 1000 Exem­plare)

Über diese Fir­mengeschichte:
In dem Buch »Aus Binzen um die Welt. Erin­nerun­gen eines Unternehmers« erzählt Wern­er Glatt, ein erfol­gre­ich­er mit­tel­ständis­ch­er Unternehmer, seine Lebens­geschichte. Mit viel Liebe zum Detail beschreibt er seine Pro­duk­tionsver­fahren und die son­sti­gen tech­nis­chen Grund­la­gen seines Betriebs.
Werner Glatt, Glatt GmbH Process Technology

Wern­er Glatt, Glatt GmbH Process Tech­nol­o­gy

Einge­hend schildert er auch seine Tätigkeit als Geschäft­sreisender. Sein Unternehmen, das er weit­ge­hend ohne Kred­ite aufge­baut hat­te, begann bald zu flo­ri­eren. Wern­er Glatt knüpfte Kon­tak­te in alle Welt und grün­dete mehrere Unternehmensgrup­pen, auch einige im Aus­land. Heute hat die Glatt GmbH Process Tech­nol­o­gy über 1000 Mitar­beit­er.

Mit dem Buch wird mein Lebenswerk für viele mein­er Fre­unde, ob Kun­den, Liefer­an­ten, Mitar­beit­er oder Ver­wandtschaft, trans­par­ent. Ich selb­st habe beim Lesen mein­er Erin­nerun­gen viel Spaß gehabt, und ich hoffe, dass alle meine Fre­unde aus nah und fern Freude daran haben wer­den. Das Buch ist sehr gut gelun­gen.
Wern­er Glatt

»So orange ist nur Berlin — Geschichte(n) der Berliner Stadtreinigung«

5000 Exem­plare

 
BSR Firmengeschichte

Die Geschichte der Berlin­er Stadtreini­gung in einem Buch

Über diese Fir­mengeschichte:
»So orange ist nur Berlin. Geschichte(n) der Berlin­er Stadtreini­gung« schildert auf 300 Seit­en lebendig die Entwick­lung und den Wan­del der größten deutschen Stadtreini­gung von den Anfän­gen bis zur Gegen­wart. Während die ersten Jahrhun­derte aus den his­torischen Quellen rekon­stru­iert wor­den sind, erzählen von den let­zten sechzig Jahren Müllmän­ner und Straßen­feger haut­nah und authen­tisch, wie schw­er und dreck­ig sich der Arbeit­sall­t­ag früher gestal­tete und wie er peu a peu durch Maschi­nen und Autos leichter wurde.

Mit ihren defti­gen und lusti­gen Geschicht­en erzählen sie nicht nur ein Stück Unternehmensgeschichte, son­dern auch ein uhriges Stück Berlin­er Stadt­geschichte. Berlin aus der Per­spek­tive der Straßen­reini­gung und Müllbe­sei­t­i­gung. Wer diese Geschicht­en liest, bekommt enorme Hochachtung vor der Leis­tung, die die Müllmän­ner alltäglich voll­brin­gen.

Um die Geschicht­en der BSR-Angestell­ten zu erfahren, besuch­ten die Mitar­beit­er von Rohn­stock Biografien nicht nur die Senioren­stammtis­che, die es bei der BSR immer noch gibt, son­dern ver­anstal­teten auch Erzählsa­lons, in die ehe­ma­lige Kol­le­gen und heutige Mitar­beit­er aus allen hier­ar­chis­chen Ebe­nen ein­ge­laden wur­den, ihre Schlüs­sel­er­leb­nisse zu erzählen.

nach oben