Buchpräsentation »Chancen der Lausitz« am 25.05. in der Berliner Landesvertretung von Brandenburg

Geschichten über die »Chancen der Lausitz«

V.r.: Dr. Hans-Rüdi­ger Lan­ge (iRL), Micha­el Freu­den­berg (Unter­neh­mer), Staats­se­kre­tär Hen­drik Fischer und Kat­rin Rohn­stock (Foto: Clau­dia Lip­pert)

Unter­neh­me­rin­nen und Unter­neh­mer erzäh­len in einem Buch über ihre Regi­on – Am 25. Mai fei­er­ten wir die offi­zi­el­le Buch­prä­sen­ta­ti­on in der Ber­li­ner Lan­des­ver­tre­tung des Lan­des Bran­den­burg in Anwe­sen­heit des Staats­se­kre­tärs Hen­drik Fischer.

In der aus Mit­teln des Minis­te­ri­ums für Wirt­schaft und Ener­gie des Lan­des Bran­den­burg finan­zier­ten Antho­lo­gie »Chan­cen der Lau­sitz. Grün­der, Gestal­ter und Nach­fol­ger erzäh­len« kom­men Lau­sit­zer Unter­neh­me­rin­nen und Unter­neh­mer zu Wort, die den Wan­del in ihrer Hei­mat zum Teil bereits seit Jahr­zehn­ten mit­ge­stal­ten. Die Geschich­ten wur­den von April 2017 bis Febru­ar 2018 in „Erzähl­sa­lons“ zusam­men­ge­tra­gen. Ent­stan­den ist eine leben­di­ge wie ein­drück­li­che Text­samm­lung auf 180 Sei­ten.

Foto: Clau­dia Lip­pert

Das Buch ist das Ergeb­nis des eben­falls vom bran­den­bur­gi­schen Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um geför­der­ten Erzähl­pro­jekts »Erfah­run­gen und Poten­zia­le an einen Tisch – Unter­neh­mer­ge­sprä­che im Lau­sitz Lab«, einer Koope­ra­ti­on zwi­schen Rohn­stock Bio­gra­fi­en Ber­lin und der Inno­va­ti­ons­re­gi­on Lau­sitz (iRL) GmbH in Cott­bus. Die Lau­sitz ist reich an Men­schen, die sich in der Lau­sitz für die Lau­sitz enga­gie­ren. 85 von ihnen kom­men in dem Buch zu Wort, dar­un­ter Inha­ber und Ange­stell­te pri­va­ter Fir­men sowie Ver­tre­ter staat­li­cher und kom­mu­na­ler Insti­tu­tio­nen. Ein Jahr lang tausch­ten sie ihre Geschich­ten aus – in dem Ver­an­stal­tungs­for­mat „Erzähl­sa­lon“. In mode­rier­ten Run­den brach­ten sie ihre Erfah­rung sprich­wört­lich an einen Tisch.

Das Buch »Chan­cen der Lau­sitz« fasst die­se Geschich­ten zusam­men. Dar­in kom­men wich­ti­ge The­men des Struk­tur­wan­dels zur Spra­che wie Inno­va­ti­on und Markt­er­schlie­ßung, Mit­ar­bei­ter­mo­ti­va­ti­on und Digi­ta­li­sie­rung oder Nach­fol­ge. Die Geschich­ten ver­mit­teln unter­schied­lichs­te Erfah­run­gen der Akteu­re: Die Lese­rin­nen und Leser bekom­men einen Ein­blick in die DDR-Wirt­schaft, die Umbrü­che der Wen­de­jah­re sowie die Her­aus­for­de­run­gen, vor denen die Unter­neh­men in der Lau­sitz heu­te ste­hen.

Ein Inter­view in der Lau­sit­zer Rund­schau mit Kat­rin Rohn­stock anläss­lich der Buch­prä­sen­ta­ti­on lesen Sie hier: lr-online.de.

Stimmen zum Buch

Das Buch-Cover »Chan­cen der Lau­sitz«.

Hen­drik Fischer, Staats­se­kre­tär im Minis­te­ri­um für Wirt­schaft und Ener­gie des Lan­des Bran­den­burg und Lau­sitz-Beauf­trag­ter der bran­den­bur­gi­schen Lan­des­re­gie­rung: „Die Lau­sitz hat in den 90er-Jah­ren Deindus­tria­li­sie­rung und Arbeits­platz­ab­bau erlebt. Doch die Men­schen in der Regi­on, die Unter­neh­men, die Ver­wal­tun­gen, die Hoch­schu­len und die Lan­des­re­gie­run­gen haben es gemein­sam geschafft, die Indus­trie- und Ener­gie­re­gi­on wie­der auf­zu­rich­ten. Erneu­te Struk­tur­brü­che darf es nicht geben. In dem vor­lie­gen­den Buch erzäh­len die Mache­rin­nen und Macher aus der Lau­sitz über ihre inno­va­ti­ven Unter­neh­men und zukunfts­wei­sen­den Pro­jek­te. Damit stär­ken sie das Image der Regi­on – und moti­vie­ren ande­re, sich an ihnen ein Bei­spiel zu neh­men und sich eben­falls in der Lau­sitz und für die Lau­sitz zu enga­gie­ren. Das ist wich­tig. Denn wir haben ein gro­ßes Ziel: Die Lau­sitz soll auch 2050 eine star­ke und inno­va­ti­ve Indus­trie­re­gi­on mit hoher Wert­schöp­fung und gut bezahl­ten Jobs sein - eine Regi­on mit Per­spek­ti­ve.“

Kat­rin Rohn­stock, Inha­be­rin Rohn­stock Bio­gra­fi­en: „Die Geschich­ten über­ra­schen in ihrer Auf­rich­tig­keit und Direkt­heit. Sie ver­mit­teln ein Stim­mungs­bild der Situa­ti­on in der Lau­sitz – sie sind für alle inter­es­sant, die die Regi­on ver­ste­hen und unter­stüt­zen wol­len. Und sie geben ein Gefühl dafür, welch kon­struk­ti­ver Auf- und Umbruchs­wil­le vor­han­den ist. Des­halb ist es so pro­duk­tiv Wirt­schafts­er­fah­run­gen zu erzäh­len: Wir kön­nen aus den Geschich­ten ler­nen, wel­che Mög­lich­kei­ten es gibt, ein Pro­blem zu bewäl­ti­gen – wel­che Bewäl­ti­gungs­stra­te­gi­en ande­re ent­wi­ckelt haben.“

Dr. Hans-Rüdi­ger Lan­ge, Geschäfts­füh­rer Inno­va­ti­ons­re­gi­on Lau­sitz (iRL) GmbH: „Die­ses Buch ist der Fuß­ab­druck unse­res gemein­sa­men Pro­jek­tes ‚Erfah­run­gen und Poten­zia­le an einen Tisch - Unter­neh­mer­ge­sprä­che im Lau­sitz­Lab‘. Das Lau­sitz­Lab ist Ort des Arbei­tens und des Dia­logs für die Fra­ge, wie wir neue Pro­duk­te und Geschäfts­fel­der erschlie­ßen. Das ist eine Auf­ga­be für alle, für ein gro­ßes Spek­trum an unter­neh­me­ri­schen Talen­ten. Per­so­nen unter­schied­li­chen Alters, unter­schied­li­cher Bran­chen, aus Hand­werk, Start-Ups, Groß­kon­zer­nen, mit oder ohne Betrof­fen­heit von Ener­gie­wen­de oder aktu­el­lem Struk­tur­wan­del.“

Die 1. Auf­la­ge ist limi­tiert (400 Stück), das Buch in elek­tro­ni­scher Form als kos­ten­lo­ser Down­load auf unse­rer Inter­net-Sei­te ver­füg­bar.

Mer­kenMer­ken

Mer­kenMer­ken