Campus Rohnstock

Bereits zum zwei­ten Mal seit 2009 wird das „Haus der Auto­bio­gra­fi­en” zum Außen­stand­ort der Ber­li­ner Hum­boldt-Uni­ver­si­tät: Lek­tor Levin D. Röder lehrt in sei­nem Semi­nar über Poten­zia­le nicht­kom­mer­zi­el­ler Auto­bio­gra­fi­en.

Der Cam­pus der Phi­lo­so­phi­schen Fakul­tät an der Ber­li­ner Hum­boldt-Uni­ver­si­tät erstreckt sich im lau­fen­den Win­ter­se­mes­ter bis an den Sene­feld­erplatz:  Rohn­stock-Lek­tor Levin D. Röder, pro­mo­vier­ter Ger­ma­nist, bie­tet ange­hen­den Geis­tes­wis­sen­schaft­lern Ein­bli­cke in die Arbeits­fel­der sei­nes Unter­neh­mens: Die pra­xis­ori­en­tier­te Lehr­ver­an­stal­tung „Poten­zia­le auto­bio­gra­fi­scher Lite­ra­tur jen­seits des Buch­mark­tes” fin­det vom 19. Okto­ber 2011 bis 16. Febru­ar 2012 jeden Mitt­woch von 14 bis 16 Uhr statt.

In den zwölf Jah­ren seit der Fir­men­grün­dung sind bei Rohn­stock Bio­gra­fi­en über 250 Bücher ent­stan­den; lebens­ge­schicht­li­che Zeug­nis­se, die einen reprä­sen­ta­ti­ven Quer­schnitt durch das 20. Jahr­hun­dert bie­ten. Neben einer kur­zen Ein­füh­rung in Theo­rie und Geschich­te der Auto­bio­gra­fie wird den Stu­die­ren­den im Semi­nar die Mög­lich­keit gebo­ten, sich mit The­men­fel­dern nicht-kom­mer­zi­el­ler auto­bio­gra­fi­scher Lite­ra­tur zu befas­sen: Gene­se vom lebens­ge­schicht­li­chen Inter­view bis zum Buch; Edi­ti­on von Brie­fen, Tage­bü­chern und ande­ren Selbst­zeug­nis­sen; Tätig­keit des Auto­bio­gra­fi­kers (ein­ge­tra­ge­nes Mar­ken­zei­chen für Ghost­wri­ter von Auto­bio­gra­fi­en), des Lek­to­rats, der Gra­fik, der Pres­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit, des Ver­triebs sowie des Ver­an­stal­tungs­ma­nage­ments.
(Quel­le: Vor­le­sungs­ver­zeich­nis der HU Ber­lin, Win­ter­se­mes­ter 2011/12)

Die Platz­ka­pa­zi­tät ist begrenzt!