»Der letzte Neubeginn. Senioren erzählen vom Umzug in ihr Altersdomizil«

»Ich woll­te nicht eines Tages im Ses­sel sit­zen und mei­ne Kin­der sagen hören: »Du musst nun ins Alters­heim.« Ich woll­te selbst ent­schei­den. Noch war ich dazu in der Lage. Mein Mann soll­te bald acht­zig wer­den. Uns wur­de bewusst: All­mäh­lich müs­sen wir dar­über nach­den­ken, wie es wei­ter­geht.« Mecht­hild Piehl, Jahr­gang 1930

Her­aus­ge­ge­ben von Kat­rin Rohn­stock

Der-letzte-Neubeginn_Cover

Kat­rin Rohn­stock (Hrsg.)
Bar­ba­ra Bud­rich Ver­lag
Lever­ku­sen 2010
Bd.4, 169 S.
Preis: € 14,90
ISBN 978-3866493056

Mit einem Vor­wort von Dr. Hei­di Kna­ke-Wer­ner, Sena­to­rin für Inte­gra­ti­on, Arbeit und Sozia­les in Ber­lin, a.D.

Die­se Pro­to­kol­le gewäh­ren dem Leser einen unver­stell­ten Blick in das Leben und den All­tag in ver­schie­de­nen Senio­ren­ein­rich­tun­gen. Sie möch­ten dazu bei­tra­gen, das Schau­er­bild vom Senio­ren­heim abzu­bau­en.

Des­halb wur­den neun­zehn Frau­en und Män­ner zum Umzug in ihr Alters­do­mi­zil befragt. Wann und wie haben sie ent­schie­den? Wonach haben sie gesucht? Was war ihnen beson­ders wich­tig? Wie sind sie mit ihren Möbeln und Erin­ne­rungs­stü­cken umge­gan­gen? Sie erzäh­len von Lust und Leid beim letz­ten Neu­be­ginn. Wie sie die letz­ten Tage in den eige­nen vier Wän­den erleb­ten und die ers­te Nacht im neu­en Zuhau­se. Sie berich­ten von Ängs­ten und Wün­schen, Hoff­nun­gen und Ent­täu­schun­gen, aber auch von wohl­tu­en­der Hil­fe und freund­li­chen Begeg­nun­gen.

Ein ergrei­fen­des Buch – auch für jün­ge­re Men­schen, die ihre Eltern und Groß­el­tern bes­ser ver­ste­hen und beim letz­ten Neu­be­ginn unter­stüt­zen wol­len.

Mei­nun­gen zum Buch

Das ist das gro­ße Ver­dienst die­ses emo­tio­na­len Buches: Dass es uns zwingt mit­zu­er­le­ben, was pas­siert, wenn Eltern nicht län­ger allein leben kön­nen. Scho­nungs­los lei­det man mit, wenn man die Nöte erlebt, die die­se alten Men­schen plagt. Und schon nach weni­gen Sei­ten fragt man sich: Was ist mit mei­nen Eltern? Haben sie vor­ge­sorgt? Das The­ma macht Angst. Es birgt Spreng­stoff. Dar­über spricht man nicht gern. Dass wir es aber müs­sen, das leh­ren uns die­se 169 Sei­ten.
Deutschlan­ra­dio
Das Buch trägt dazu bei, Tabus abzu­bau­en und Trans­pa­renz her­zu­stel­len.
Impu!se- Zeit­schrift für Gesund­heits­för­de­rung
Kat­rin Rohn­stock gibt ein Buch her­aus, das außer­or­dent­li­che Bri­sanz besitzt!
Ehren­amt Aktiv