Geschichten aus Ostdeutschland – live erzählt in digitalen Erzählsalons

Alle Videos der Digitalen Erzählsalons auf einen Klick:

Erzähle Deine Geschichte! Höre zu! Gestalte mit!

Wie erleb­ten (Ost-)Deutsche die Ver­än­de­run­gen nach der Wie­der­ver­ei­ni­gung? Wie prägt der Umbruch der Wen­de­jah­re das Leben noch heu­te? Und wie kann es im ver­ein­ten Deutsch­land wei­ter­ge­hen? »Dei­ne Geschich­te – unse­re Zukunft« lädt dazu ein, Erleb­nis­se und Erfah­run­gen zu erzäh­len: unge­schminkt und authen­tisch – in zwan­zig Digi­ta­len Erzähl­sa­lons, die in die­sem Som­mer via You­Tube-Live gestreamt wer­den.

Zehn Ver­an­stal­tun­gen wid­men sich the­ma­ti­schen Schwer­punk­ten wie Arbeit, Migra­ti­on und Demo­kra­tie. Zehn wei­te­re Ver­an­stal­tun­gen sind aus­ge­wähl­ten Regio­nen in den neu­en Bun­des­län­dern zuge­ord­net. Erzäh­le Dei­ne Geschich­te! Höre zu! Gestal­te mit!

Folgen Sie uns auf unseren Social Media Kanälen, um über alle Neuigkeiten rund um das Projekt auf dem Laufenden zu bleiben.

Ziel des Pro­jekts ist es, mit­ein­an­der Impul­se für neue Akti­vi­tä­ten und gemein­sa­me Pro­jek­te zu set­zen. Die Älte­ren, die in der DDR auf­wuch­sen und leb­ten, erfah­ren, was sie ver­bin­det: Wel­che Sor­gen, Wün­sche, Bedürf­nis­se und Ideen sie tei­len. Die Jün­ge­ren, die die DDR nicht erleb­ten, ler­nen ihre Her­kunft und Hei­mat neu ken­nen. Sie erfah­ren, wel­che Poten­zia­le in gesell­schat­li­chen Umbrü­chen lie­gen.

Für das Leben der meis­ten Ost­deut­schen bedeu­te­te die Deut­sche Ein­heit einen Bruch. Die Struk­tu­ren und Wer­te, mit denen sie vor 1990 gelebt hat­ten, gal­ten nicht mehr. Plötz­lich gab es neue Regeln und Geset­ze – geschrie­be­ne wie unge­schrie­be­ne. Berufs­bio­gra­fien wur­den abge­wer­tet, Bil­dungs­ab­schlüs­se nicht aner­kannt, Kom­pe­ten­zen abge­spro­chen. Damit gin­gen Ver­un­si­che­run­gen, Demü­ti­gun­gen und Ver­let­zun­gen ein­her. Vie­le die­ser Geschich­ten sind noch nicht erzählt. Doch sie rumo­ren unter der Ober­flä­che. Die­ses Pro­jekt bie­tet die gro­ße Chan­ce, davon zu erzäh­len.

Pro­jekt­lei­te­rin Kat­rin Rohn­stock

Digitale Erzählräume schaffen

Wir, Rohn­stock Bio­gra­fien, geben seit Jah­ren in viel­fäl­ti­gen Erzähl- und Buch­pro­jek­ten Men­schen ver­schie­de­ner Genera­tio­nen und Milieus einen Raum, ihre Geschich­ten zu erzäh­len – im eigens dafür ent­wi­ckel­ten For­mat: dem Erzähl­sa­lon. Um auch in Coro­na-Zei­ten einen leben­di­gen Ort für Geschich­ten zu ermög­li­chen, haben wir das For­mat ins Digi­ta­le ver­la­gert. Ein Digi­ta­ler Erzähl­sa­lon dau­ert etwa zwei Stun­den. Fünf bis acht Men­schen neh­men an der Erzähl­run­de teil. Sie sind per Video­kon­fe­renz ein­an­der zuge­schal­tet und erzäh­len aus ihrem Leben. Über den Live­stream kön­nen unzäh­lig vie­le Men­schen zuschau­en und zuhö­ren. Kei­ne Geschich­te wird kom­men­tiert oder bewer­tet. Im Live-Chat kön­nen alle Zuhö­ren­den ihre Gedan­ken mit­tei­len, sich im Anschluss mit den Erzäh­len­den aus­tau­schen und sich unter­ein­an­der ver­net­zen.

Das Pro­jekt wird geför­dert vom Beauf­trag­ten der Bun­des­re­gie­rung für die neu­en Bun­des­län­der.