Frühlingsrolle statt Currywurst - Vietnamesen im Prenzlauer Berg

Am 19. Novem­ber ver­folgt die Jour­na­lis­tin Susan­ne Harm­sen die Spu­ren viet­na­me­si­scher Ver­trags­ar­bei­ter im Prenz­lau­er Berg. Sie beleuch­tet Beweg­grün­de, Erwar­tun­gen, Lebens- und Arbeits­be­din­gun­gen. Eine Zeit­zeu­gin prä­sen­tiert einen eige­nen Film zum The­ma.

In den Medi­en ist der­zeit viel über die Geschich­te der „Gast­ar­bei­ter” in West­deutsch­land zu erfah­ren. Doch auch in der DDR wur­den aus­län­di­sche Arbeits­kräf­te ange­wor­ben. Die größ­te Grup­pe unter den Ver­trags­ar­bei­tern aus den so genann­ten Bru­der­län­dern stell­ten die Viet­na­me­sen. Sie kamen in den acht­zi­ger Jah­ren zu Zehn­tau­sen­den nach Ost­deutsch­land – neue Gesich­ter, die auch das Stra­ßen­bild vom Prenz­lau­er Berg ver­än­der­ten.

Rohn­stock Bio­gra­fi­en und die VHS Pan­kow laden Sie ein, die Spu­ren der süd­ost­asia­ti­schen Zuwan­de­rer im Stadt­teil zu ver­fol­gen: Am Sams­tag, dem 19. Novem­ber 2011, 11 bis 15 Uhr, refe­riert die Jour­na­lis­tin Susan­ne Harm­sen in der Ver­an­stal­tung „Früh­lings­rol­le statt Cur­ry­wurst – Viet­na­me­sen im Prenz­lau­er Berg“ über die Beweg­grün­de, Erwar­tun­gen, Lebens- und Arbeits­be­din­gun­gen der aus Fern­ost Zuge­zo­ge­nen. Regis­seu­rin und Autorin Ange­li­ka Ngu­y­en hält per­sön­li­ches Zeit­zeu­gen­wis­sen parat und zeigt ihren 30-minü­ti­gen Film „Bru­der­land ist abge­brannt – vom Ende der Ver­trags­ar­bei­ter­zeit für die Viet­na­me­sen 1991/92”. Wer möch­te, hat
anschlie­ßend noch die Mög­lich­keit, gemein­sam mit Susan­ne Harm­sen ein viet­na­me­si­sches Restau­rant zu besu­chen, um dort im Gespräch noch die eine oder ande­re Fra­ge zu stel­len.

Sams­tag, 19. Novem­ber 2011, 11 bis 15 Uhr
„Früh­lings­rol­le statt Cur­ry­wurst – Viet­na­me­sen im Prenz­lau­er Berg“
Dozen­tin: Susan­ne Harm­sen, Jour­na­lis­tin