Katrin Rohnstock präsentiert Lebensgeschichte von Ulrika Zabel

Die Geschichten von und über Ulrika Zabel schrieb der Autobiografiker Ralf Pasch auf.

»Wer wenn nicht wir?« heißt das impulsgebende Buch, das die Lebensgeschichte von Ulrika Zabel erzählt – eine Brückenbauerin zwischen den Kulturen und Pionierin der Berliner Migrationsarbeit. Katrin Rohnstock stellt das Buch in Kooperation mit dem Verein „Lebenserinnerungen. Verein zur Förderung lebensgeschichtlichen Erinnerns und biografischen Erzählens e.V.“ auf zwei Lesungen vor.

Ulrika Zabel (1953-2015) setzte sich in Berlin über 30 Jahre für MigrantInnen und Geflüchtete ein. Unter anderem gründetet sie das Kompe­tenz-Zen­trum Inter­kulturel­le Öf­fnung der Alten­hilfe des Landes Berlin (kom•zen).

Ihre Lebensgeschichte schrieb der Verein Lebenserinnerungen e.V. posthum auf. Das Buch enthält sowohl eigens von Ulrika Zabel erzählte Geschichten als auch Geschichten ihrer wichtigsten WeggefährtInnen. Katrin Rohnstock interviewte diese WeggefährtInnen und veranstaltete Erzählsalons mit FreundInnen und KollegInnen von Ulrika Zabel, um die Erinnerungen an Frau Zabel festzuhalten.

Erfahren Sie mehr über Ulrika Zabel und das Buchprojekt auf der Webseite des Vereins. Dort steht Ihnen außerdem das Buch kostenlos zum Download zur Verfügung.

Katrin Rohnstock stellt das Buch, das die Lotto-Stiftung finanziert hat, bei folgenden Veranstaltungen vor:

Ein Erzählsalon mit Ulrika Zabel (4.v.l.).

Buchpräsentation mit Erzählsalon am 29. September 2017

Im kom•zen stellt Katrin Rohnstock Ulrika Zabels Lebensgeschichte vor und spricht über die Entstehung des Buches. Der Autobiografiker Ralf Pasch erläutert seine Arbeit am Buch; ErzählerInnen lesen Geschichten vor. Im anschließenden Erzählsalon teilen Ulrika Zabels WeggefährtInnen ihre Erinnerungen.

Wann: Freitag, 29. 09. 2017, 18 Uhr
Wokom•zen Kompetenz-Zentrum Interkulturelle Öffnung der Altenhilfe
Simplonstraße 27, 10245 Berlin
Anmeldung: per Mail bei Frau Vijayarany Pathmanathan: pathmanathan@kom-zen.de

Das Buch soll Impulsgeber für AkteurInnen der Migrations-und Altenarbeit sein, erklärte Katrin Rohnstock bei der Buchpräsentation des Verein.

Lesung und Diskussion am 7. Oktober 2017

Das Sozialwerk Berlin e.V. lädt Katrin Rohnstock ein, aus Ulrika Zabels Lebensgeschichte vorzulesen und die Entstehungsgeschichte des Buches zu erzählen. Mit dabei: Ülker Radziwill, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Berliner Abgeordnetenhaus, und Erzählerin im Buch.

Wann: Samstag, 07. 10. 2017, 14 bis 16 Uhr
Wo: Schlösschen-Café; Humboldtstraße 12, 14193 Berlin
Anmeldung: ohne
Eintritt: 5 Euro inklusive 1 Kännchen Kaffee und 1 Stück Torte nach Wahl

Rohnstock Biografien lädt Sie herzlich zu den Lesungen und Diskussionen ein!