Salonnièren-Seminar bei Rohnstock Biografien

!! Ter­minän­derung: Der zweite Teil des Sem­i­nars find­et am 11. und 12. Mai 2017 statt !!

Wir bilden wieder Salon­nièren und Salon­niers für Erzählsa­lons aus! Inter­essierte kön­nen sich mit diesem For­mu­lar zum näch­sten Sem­i­nar-Teil im Mai 2017 (Teil 2: Der Erzählsa­lon als Instru­ment der Biografiear­beit) anmelden! 

Hin­weis: Sie kön­nen Teil 2 des Sem­i­nars vor Teil 1 absolvieren. 

Um einen Erzählsa­lon aufzubauen, zu führen und zu pfle­gen, ist beson­deres Wis­sen notwendig. Die in fün­fzehn Jahren gewonnenen prak­tis­chen Erfahrun­gen über den Auf­bau und die Funk­tion von Erzählsa­lons hat Rohn­stock Biografien sys­tem­a­tisiert.

Ein typ­is­ch­er Erzählsa­lon im Fir­men­sitz von Rohn­stock Biografien

Das Sem­i­nar wurde bere­its für Mitar­beit­er von Mehrgen­er­a­tio­nen­häusern, der Diakonie und für Senioren­vertreter durchge­führt. Das Sem­i­narpro­gramm bein­hal­tet gle­icher­maßen the­o­retis­che Ein­heit­en und prak­tis­che Übun­gen. Die Aus­bil­dung beste­ht aus zwei Teilen, die aufeinan­der auf­bauen.

Kosten: Das Sem­i­nar kostet 390 Euro pro Sem­i­narteil (gesamt 780 Euro). Für Getränke, Kaf­fee und Kuchen wird gesorgt. Die Mit­tagspause von 13 bis 14 Uhr kann indi­vidu­ell gestal­tet wer­den.

Ort: Das Sem­i­nar find­et im Salon von Rohn­stock Biografien, Schön­hauser Allee 12, 10119 Berlin statt. Eine Anfahrts­beschrei­bung find­en Sie auf unser­er Kon­takt-Seite.

Sem­i­narleitung: Katrin Rohn­stock / Nepo­muk Rohn­stock

Teil­nehmerzahl: max. 18

Soll­ten Sie Inter­esse an dem Sem­i­nar haben,
melden Sie sich gerne bei uns.

 

Teil 1 – Moderation eines Erzählsalons (24.03. bis 26.03.2017)

am 24.03.2017:
Ein­stiegsabend (17:00 – 21:30 Uhr)

  • Begrüßung und Ein­führung in das Salon-For­mat
  • Sinn und Funk­tion eines Erzählsa­lons
  • Ken­nen­lern-Erzählsa­lon »Wie ich in dieses Sem­i­nar kam«

am 25.03.2017:
Bestandteile des Erzählsa­lons (9:00 – 17.30 Uhr)

  • Zur Spez­i­fik des Salons gegenüber anderen Erzählfor­mat­en (Erzählcafé, Talk­show, Podi­ums­diskus­sion).
  • Die Rolle der Salonnière/des Salon­niers:
    • Was braucht es, damit ein »Erzähl-Raum« entste­ht?
    • Wie agiert eine Salonnière/ein Salon­nier?
    • Welche Auf­gaben hat eine Salonnière/ein Salon­nier?
  • Titel und The­men für Erzählsa­lons:
    • Wie gener­ieren wir The­men?
    • Wie müssen Titel gebaut sein?

am 26.03.2017
Der Ein­stieg in den Erzählsa­lon (9:00 – 17:30 Uhr)

  • Was gehört in die Anmod­er­a­tion?
  • Die Regeln des Erzählsa­lons
  • Spez­i­fizierung: Raum, Zeit, Erzäh­ler, Mod­er­a­tion

Teil 2 – Der Erzählsalon als Instrument der Biografiearbeit (11.05. und 12.05.)

am 11.05.2017:
Was wir erin­nern (09:30 – 13:00 Uhr)

  • Erzäh­lun­gen trans­portieren Erlebtes, Wis­sen und Erfahrun­gen.
  • Wie funk­tion­iert unser Gedächt­nis?
  • Welche The­men ani­mieren uns zum Erin­nern und Erzählen?
  • Auf welche Weise kann uns der Akt des Erzäh­lens bere­ich­ern?

Wie eine Geschichte entste­ht (14:00 – 17:30 Uhr)

  • Die Erzäh­ler­per­spek­tive: Oft­mals beschreibt eine Geschichte einen Kon­flikt. Was ist ein Kon­flikt?
  • Wie kön­nen diese for­muliert wer­den?
  • Welchen Struk­turen fol­gt eine »gute« Geschichte?

am 12.05.2016:
Warum wir gern Geschicht­en hören (09:30 – 13:00 Uhr)

  • Die Hör­erper­spek­tive: Hören bedeutet rück­sichtsvolles Zuhören.
  • Was erwarten wir von »guten« Geschicht­en?
  • Welchen Nutzen kön­nen wir aus ihnen ziehen?
  • Wie bee­in­flussen sie das Miteinan­der?

Abschluss (14:00 – 17:30 Uhr)

  • Vorstel­lung des eige­nen Salon­vorhabens
  • Auswer­tung des Sem­i­nars

Zertifikate

Eine Teil­nah­mebestä­ti­gung wird den Teil­nehmern nach dem Sem­i­nar zugeschickt.
Ein Zer­ti­fikat »Salon­nière« /»Salonnier« wird nach Absolvierung der Sem­i­narteile I »Mod­er­a­tion eines Erzählsa­lons« und II »Der Erzählsa­lon als Instru­ment der Biografiear­beit« sowie der Ini­ti­ierung und Durch­führung (neb­st Auswer­tung) eines eige­nen Erzählsa­lons aus­gestellt.