Salonnièren-Seminar bei Rohnstock Biografien

Wir bilden wieder Salonnièren und Salonniers für Erzählsalons aus! Interessierte können sich für die Teilnahme bewerben!

Um einen Erzählsalon aufzubauen, zu führen und zu pflegen, ist besonderes Wissen notwendig. Die in fünfzehn Jahren gewonnenen praktischen Erfahrungen über den Aufbau und die Funktion von Erzählsalons hat Rohnstock Biografien systematisiert.

Ein typischer Erzählsalon im Firmensitz von Rohnstock Biografien

Das Seminar wurde bereits für Mitarbeiter von Mehrgenerationenhäusern, der Diakonie und für Seniorenvertreter durchgeführt. Das Seminarprogramm beinhaltet gleichermaßen theoretische Einheiten und praktische Übungen. Die Ausbildung besteht aus zwei Teilen, die aufeinander aufbauen.

Kosten: Das Seminar kostet 390 Euro pro Seminarteil (gesamt 780 Euro). Für Getränke, Kaffee und Kuchen wird gesorgt. Die Mittagspause von 13 bis 14 Uhr kann individuell gestaltet werden.

Ort: Das Seminar findet im Salon von Rohnstock Biografien, Schönhauser Allee 12, 10119 Berlin statt. Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie auf unserer Kontakt-Seite.

Seminarleitung: Katrin Rohnstock / Nepomuk Rohnstock

Teilnehmerzahl: max. 18

Sollten Sie Interesse an dem Seminar haben,
melden Sie sich gerne bei uns.

Teil 1 – Moderation eines Erzählsalons (24.03. bis 26.03.2017)

am 24.03.2017:
Einstiegsabend (17:00 – 21:30 Uhr)

  • Begrüßung und Einführung in das Salon-Format
  • Sinn und Funktion eines Erzählsalons
  • Kennenlern-Erzählsalon »Wie ich in dieses Seminar kam«

am 25.03.2017:
Bestandteile des Erzählsalons (9:00 – 17.30 Uhr)

  • Zur Spezifik des Salons gegenüber anderen Erzählformaten (Erzählcafé, Talkshow, Podiumsdiskussion).
  • Die Rolle der Salonnière/des Salonniers:
    • Was braucht es, damit ein »Erzähl-Raum« entsteht?
    • Wie agiert eine Salonnière/ein Salonnier?
    • Welche Aufgaben hat eine Salonnière/ein Salonnier?
  • Titel und Themen für Erzählsalons:
    • Wie generieren wir Themen?
    • Wie müssen Titel gebaut sein?

am 26.03.2017
Der Einstieg in den Erzählsalon (9:00 – 17:30 Uhr)

  • Was gehört in die Anmoderation?
  • Die Regeln des Erzählsalons
  • Spezifizierung: Raum, Zeit, Erzähler, Moderation

Teil 2 – Der Erzählsalon als Instrument der Biografiearbeit (21.04. bis 23.04.)

am 21.04.2017:
Einstiegsabend (17:00 – 21:00 Uhr)

  • Erzählsalon: »Meine ersten Erfahrungen mit Erzählsalons«

am 22.04.2017:

Was wir erinnern (09:30 – 13:00 Uhr)

  • Erzählungen transportieren Erlebtes, Wissen und Erfahrungen.
  • Wie funktioniert unser Gedächtnis?
  • Welche Themen animieren uns zum Erinnern und Erzählen?
  • Auf welche Weise kann uns der Akt des Erzählens bereichern?

Wie eine Geschichte entsteht (14:00 – 17:30 Uhr)

  • Die Erzählerperspektive: Oftmals beschreibt eine Geschichte einen Konflikt. Was ist ein Konflikt?
  • Wie können diese formuliert werden?
  • Welchen Strukturen folgt eine »gute« Geschichte?

am 23.04.2016:
Warum wir gern Geschichten hören (09:30 – 13:00 Uhr)

  • Die Hörerperspektive: Hören bedeutet rücksichtsvolles Zuhören.
  • Was erwarten wir von »guten« Geschichten?
  • Welchen Nutzen können wir aus ihnen ziehen?
  • Wie beeinflussen sie das Miteinander?

Abschluss (14:00 – 17:30 Uhr)

  • Vorstellung des eigenen Salonvorhabens
  • Auswertung des Seminars

Zertifikate

Eine Teilnahmebestätigung wird den Teilnehmern nach dem Seminar zugeschickt.
Ein Zertifikat »Salonnière« /»Salonnier« wird nach Absolvierung der Seminarteile I »Moderation eines Erzählsalons« und II »Der Erzählsalon als Instrument der Biografiearbeit« sowie der Initiierung und Durchführung (nebst Auswertung) eines eigenen Erzählsalons ausgestellt.