Ihre Ansprechpartner

Immer gut beraten

Wir sind kei­ne Ein­zel­kämp­fer, son­dern ein Fami­li­en­un­ter­neh­men mit 20 Jah­ren Erfah­rung. Gern bespre­chen wir mit Ihnen Ihre Vor­stel­lung und Wün­sche – und ent­wi­ckeln ein Ange­bot ange­passt an Ihre indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se. Kon­tak­tie­ren Sie uns ein­fach über unse­re Kon­takt­sei­te. Wir bera­ten Sie kom­pe­tent und per­sön­lich.

Ihre Ansprechpartner bei Rohnstock Biografien

Katrin Rohnstock

Geschäfts­füh­rende Inha­be­rin

Grün­de­te das Unter­neh­men 1998 und schafft seit­her Raum für Lebens­ge­schich­ten.
 
Erfah­ren Sie mehr!

Dr. Levin Röder

Pro­duk­ti­ons­lei­ter

Koor­di­niert alle Pro­zes­se rund um Ihr Buch und behält auch bei gro­ßen Buch­pro­jek­ten den Über­blick.
 
Erfah­ren Sie mehr!

Antje Käske

Lek­to­rin und Pro­jekt­ko­or­di­na­to­rin

Ist die Schnitt­stel­le zwi­schen unse­ren Erzähl­pro­jek­ten und den Publi­ka­tio­nen, die dar­aus ent­ste­hen.
 
Erfah­ren Sie mehr!

Tonka Rohnstock

Pro­jekt­ko­or­di­na­to­rin und Lek­to­rin

Koor­di­niert die Rohn­stock-Aka­de­mie und das Semi­nar »Die Geschich­te mei­nes Vaters«.
 
Erfah­ren Sie mehr!

Pres­se­kon­takt: Sebas­ti­an Bertram

Ihre Ansprechpartner stellen sich vor

Katrin Rohnstock

Geschäftsführende Inhaberin Katrin RohnstockVon klein auf lausch­te Kat­rin Rohn­stock den Erzäh­lun­gen ihrer Oma. Sie liebt es, Geschich­ten ande­rer Men­schen zu hören – und eige­ne wei­ter­zu­ge­ben. Als ihre Kin­der noch klein waren, erzähl­te sie beim Abend­brot am Küchen­tisch oder als Gute-Nacht-Geschich­te die Strei­che ihrer Kind­heit.

Im Ger­ma­nis­tik­stu­di­um beschäf­tig­te sie sich mit auto­bio­gra­fi­schem Schrei­ben, hielt spä­ter an der Frank­fur­ter Euro­pa-Uni­ver­si­tät Via­d­ri­na Vor­le­sun­gen und Semi­na­re dar­über. Ihre Neu­gier auf das all­täg­li­che Leben setz­te sie als Her­aus­ge­be­rin der sechs­bän­di­gen Buch­rei­he »Ost-West­li­cher Diwan« um.

Als Ver­fas­se­rin von Büchern, die im Fischer Taschen­buch Ver­lag und bei dtv erschie­nen sind, als Auto­rin für Zei­tun­gen und Zeit­schrif­ten, von Fea­tures und Seri­en kennt sie die Schwie­rig­kei­ten, Gedan­ken aufs Papier zu brin­gen, und das Glücks­ge­fühl, wenn es voll­bracht ist.

1998 schließ­lich kommt eine genia­le Idee auf sie zu: Die Lebens­er­in­ne­run­gen von Men­schen wie »du und ich« auf­zu­schrei­ben und auf die­se Wei­se Fami­li­en- und Zeit­ge­schich­te zu bewah­ren. Sie ent­wi­ckel­te eine spe­zi­el­le Metho­de der Inter­view­füh­rung und des lebens­ge­schicht­li­chen Schrei­bens, grün­de­te die Fir­ma Rohn­stock Bio­gra­fi­en und initi­ier­te den Berufs­stand des Auto­bio­gra­fi­kers.

Per­sön­li­che Geschich­ten zu hören, Zusam­men­hän­ge auf­zu­spü­ren, Erfah­run­gen und Wis­sen sicht­bar zu machen, Fami­li­en­ge­schich­te fest­zu­hal­ten und den nach­fol­gen­den Gene­ra­tio­nen als span­nen­de, inspi­rie­ren­de Lek­tü­re anzu­bie­ten … Auf die­se Wei­se Geschich­te durch Geschich­ten zu erzäh­len, treibt sie an.

Dr. Levin D. Röder

Cheflektor Dr. Levin D. RöderUnser Chef­lek­tor Dr. Levin D. Röder betreut Sie per­sön­lich vom Inter­view bis zum fer­ti­gen Buch. Er koor­di­niert die inter­nen Arbeits­ab­läu­fe vom Abschrei­ben der Gesprächs­mit­schnit­te über das Ver­fas­sen der Lebens­ge­schich­ten bis hin zur gra­fi­schen Gestal­tung und zur Her­stel­lung in unse­ren Part­ner­dru­cke­rei­en. Aus der lang­jäh­ri­gen Zusam­men­ar­beit mit allen am Ent­ste­hungs­pro­zess unse­rer Bücher betei­lig­ten Spe­zia­lis­ten resul­tiert die hohe Zufrie­den­heit unse­rer Auf­trag­ge­ber.

Im Rah­men der unter­neh­mens­in­ter­nen Schreibaka­de­mie ist er maß­geb­lich an der Aus- und Wei­ter­bil­dung unse­rer Haus­au­to­ren – den Auto­bio­gra­fi­kern – betei­ligt.

Vie­le Jah­re lang ver­fass­te der Lite­ra­tur- und Thea­ter­wis­sen­schaft­ler selbst Lebens-, Fami­li­en- und Fir­men­ge­schich­ten für Rohn­stock Bio­gra­fi­en. Sei­ne fes­te Über­zeu­gung: Jedes Buch ist ein­ma­lig – weil kei­ne Lebens­ge­schich­te der ande­ren gleicht.

Antje Käske

Lektorin und Projektkoordinatorin Antje KäskeUnse­re Lek­to­rin und Pro­jekt­ma­na­ge­rin küm­mert sich um die Erzähl­pro­jek­te auf der Grund­la­ge von Erzähl­sa­lons und um die Erstel­lung von Kol­lek­tiv­ge­schich­ten. In enger Zusam­men­ar­beit mit den Auto­bio­gra­fi­kern und Gra­fi­kern bringt sie die Geschich­ten aus den Erzähl­sa­lons in Bro­schü­ren oder ins Buch.

Die gebür­ti­ge Lau­sit­ze­rin betreu­te in unse­rem Ber­li­ner Büro das von Rohn­stock Bio­gra­fi­en initi­ier­te Erzähl­pro­jekt »Die Lau­sitz an einen Tisch«, wel­ches vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Ener­gie geför­dert wur­de. In Koope­ra­ti­on mit LEBENSERINNERUNGEN Ver­ein zur För­de­rung lebens­ge­schicht­li­chen Erin­nerns und bio­gra­fi­schen Erzäh­lens e. V. koor­di­nier­te sie das Buch­pro­jekt »Wer wenn nicht wir? Die Brü­cken­baue­rin zwi­schen den Kul­tu­ren – Die Lebens­ge­schich­te der Ulri­ka Zabel«.

Nach einem drei­jäh­ri­gen Auf­ent­halt in Irland stu­dier­te die gelern­te Foto­gra­fin Phi­lo­so­phie, Anglis­tik und Ver­glei­chen­de Lite­ra­tur­wis­sen­schaft. Danach stieg sie bei Rohn­stock Bio­gra­fi­en ein. Sie arbei­te­te in den ver­schie­de­nen Pro­duk­ti­ons­be­rei­chen. Im Lek­to­rat ist sie auch für unse­re eng­lisch­spra­chi­gen Bücher zustän­dig.

Tonka Rohnstock

Projektkoordinatorin und Lektorin Tonka RohnstockAls Pro­jekt­ko­or­di­na­to­rin ist Ton­ka Rohn­stock ver­ant­wort­lich für das Semi­nar »Die Geschich­te mei­nes Vaters – das Schreib­jahr mit den Auto­ren von Rohn­stock Bio­gra­fi­en«, wel­ches im August 2018 erst­ma­lig star­tet.

Das Kon­zept für die­ses Semi­nar basiert auf der seit Jah­ren bewähr­ten »Wei­ter­bil­dung zum Auto­bio­gra­fi­ker«. Gemein­sam mit ihrer Mut­ter Kat­rin Rohn­stock und den erfah­re­nen Auto­bio­gra­fi­kern von Rohn­stock Bio­gra­fi­en ent­wi­ckel­te sie die Aus­bil­dung wei­ter zum Schreib­jahr – eine ganz per­sön­li­che Schreib­be­glei­tung, die hilft, nach einem Jahr ein selbst ver­fass­tes Buch eines gelieb­ten Men­schen in den Hän­den zu hal­ten; gelay­ou­tet, gedruckt und hoch­wer­tig gebun­den.

Die Ger­ma­nis­tin und Sozio­lo­gin arbei­tet seit ihrem Stu­di­en­ab­schluss im Unter­neh­men. Sie durch­lief ver­schie­de­ne Abtei­lun­gen, um die Fir­ma von Grund auf ken­nen­zu­ler­nen.

nach oben