Nach der Kirmes sind wir immer in Wahlhausen bei der Schwiegermutter geblieben. Da standen 18 Uhr schon die Posten: ‚Wir dürfen Sie nicht mehr aus dem Ort rauslassen‘.

Grenzgeschichten

 

2022 finden insgesamt acht Erzählslons entlang der „Grünen Grenze“ statt.

 

Erzählsalon 19.6.2022, 15 Uhr, Gemeindesaal Lindewerra

 

Die Geschichten des ersten Erzählsalons in Lindewerra sind vielschichtig und erzählen von einer Familie, die mit ihrem Hausstand durch die Werra zog, weil der Vater im Westen arbeitete, von LPG und Landwirtschaft im geteilten Land, vom dörflichen Alltagsleben mit Ortssperrungen und der 500m-Zone.

Von ihren Lebenswirklichkeiten aus verschiedenen Perspektiven erzählen Edelgart Aue, Hugo Sippel, Gerlinde Köhler, Ursel Lange, Irmgart Gerstenberg, Gerhard Propf und andere. Karin Denisow von Rohnstock Biografien wird den Erzählsalon moderieren.

 

Erzählsalon 22.6.2022, 18 Uhr, Festsaal Schloss Eisfeld

 

In Eisfeld berichten der ehemalige Grenzsoldat Hans-Jürgen Lau von der Erschießung zweier „Grenzer“ durch einen Flüchtenden, die er miterlebte, und wie dieses spektakuläre Ereignis weiterbehandelt wurde, und der ehemaliger Bürgermeister Gerd Braun, wie er die Tage der Grenzöffnung in seinem Ort erlebte. Stadthistoriker Heiko Heine ergänzt, was in der Stadtchronik zur Grenzentstehung zu finden ist.

 

Moderiert wird der Erzählsalon von Katrin Rohnstock, die dieses Veranstaltungsformat ab 2002 entwickelte, um Geschichten und Erinnerungen einen Raum zu geben.