Weiterbildung zum Autobiografiker — Das Seminar zum professionellen Schreiben von Autobiografien

Rohnstock Biografien / Rohnstock Akademie / Weiterbildung zum Autobiografiker — Das Seminar zum professionellen Schreiben von Autobiografien

Ihr Weg zum Autobiografiker: Autobiografien im Auftrag professionell schreiben

Auto­bi­ografik­er sind erfahrene Autoren – ver­sierte Tex­ter, die im Auf­trag des Berlin­er Unternehmens Rohn­stock Biografien Lebens­geschicht­en auf­schreiben. Über 300 Auto­bi­ografien haben Rohn­stocks Autoren in den fün­fzehn Jahren seit der Fir­men­grün­dung zu Papi­er gebracht.

Die bewährte Meth­ode, aus erzählten Erin­nerungss­plit­tern ein Buch zu machen, das man nicht aus der Hand legt, bevor man die let­zte Seite gele­sen hat, ist erlern­bar. Seit vie­len Jahren geben die Dozen­ten der Rohn­stock-Akademie das Know-how auto­bi­ografis­chen Ghost­writ­ings an schreibaffine Men­schen weit­er, die ihre eigene Geschichte, die Erin­nerun­gen ihrer Eltern oder Großel­tern fes­thal­ten oder mit dem Schreiben von Auto­bi­ografien ihren Leben­sun­ter­halt ver­di­enen wollen. Die Besten von ihnen schreiben als Hausautoren von Rohn­stock Biografien Lebens-, Fir­men- und Orts­geschicht­en für die Auf­tragge­ber von Rohn­stock Biografien. Sie dür­fen die Berufs­beze­ich­nung Auto­bi­ografik­er tra­gen.

Aber auch für alle, die Ihrer Schreiber­fahrun­gen mit dem Schreiben von Auto­bi­ografien ein­fach eine neue Rich­tung geben oder eine weit­ere Kom­po­nente hinzufü­gen möcht­en, eröffnet die Teil­nahme an dem Sem­i­nar neue Hor­i­zonte. Häu­fig kon­tak­tieren uns Men­schen, die selb­st beru­flich oder pri­vat schreiben, aber noch wenig oder keine Erfahrung darin haben, Auto­bi­ografien (als Auf­tragswerke) zu ver­fassen.

Für diese Inter­essen­ten sys­tem­a­tisierte Katrin Rohn­stock gemein­sam mit langjähri­gen Mitar­beit­ern die Herange­hensweise: Die Bausteine, die für die Erstel­lung von Auto­bi­ografien notwendig sind, wur­den zusam­menge­führt und zur Rohn­stock-Meth­ode weit­er­en­twick­elt, um sie als Weit­er­bil­dung für Schreibende zu etablieren. Sei­ther bilden wir Auto­bi­ografik­er aus. Auch Sie kön­nen diese Meth­ode erler­nen.

Inhalt

Kontakt & Anmeldung


Ton­ka Rohn­stock beant­wortet gerne Ihre Fra­gen, per Tele­fon 030 / 40 50 43 3 oder E-Mail.

Autobiografiker im Radio


Der SWR2 sendete bere­its 2014 einen aus­führlichen Beitrag über die Arbeit als Auto­bi­ografik­er: Fremde Leben fes­thal­ten (24:44 Minuten) von Ralph Ger­sten­berg.

Die Weiterbildung (Beginn 30.August 2018)

»Einführung in die Rohnstock-Methode«

Ler­nen Sie uns ken­nen! Unverbindlich und per­sön­lich.

Wir laden Sie her­zlich ein in unseren Berlin­er Unternehmenssitz. Gewin­nen Sie an einem Schreib­woch­enende im Pren­zlauer Berg einen Ein­druck von unser­er Philoso­phie und Arbeitsweise. Von Fre­itag bis Son­ntag ler­nen Sie in unserem Salon das Dozen­ten-Team und andere Inter­essierte ken­nen. Überzeu­gen Sie sich vor Ort von unserem Ange­bot!
Das Pro­gramm des Sem­i­nars »Ein­führung in die Rohn­stock-Meth­ode« bein­hal­tet gle­icher­maßen the­o­retis­che Ein­heit­en und prak­tis­che Übun­gen sowie einen Erzählsa­lon. Selb­stver­ständlich wer­den wir uns aus­re­ichend Zeit für Ihre indi­vidu­ellen Fra­gen nehmen.
Fragestel­lun­gen, die wir gemein­sam mit Ihnen erörtern, sind:
  • Was ist eine gute Geschichte?
  • Wie funk­tion­iert unser Gedächt­nis?
  • Auf welche Weise kann uns das Zuhören und Schreiben bere­ich­ern?
  • Und vieles mehr!

Ter­mine: 03. bis 05. Novem­ber 2017 und 02. bis 04. März 2018
Ort: Im Salon von Rohn­stock Biografien, Schön­hauser Allee 12, 10119 Berlin
Sem­i­narleitung: Katrin Rohn­stock / Ton­ka Rohn­stock

Die Kosten für das Sem­i­nar »Ein­führung in die Rohn­stock-Meth­ode« betra­gen 390 Euro (inkl. 19% MwSt.). Zzgl. Über­nach­tung in Berlin.
Für Getränke, Kaf­fee und Kuchen wird gesorgt. Die Mit­tagspause kann indi­vidu­ell gestal­tet wer­den.

Wir freuen uns über Ihre Anmel­dung per E-Mail tonka.rohnstock@rohnstock-biografien.de oder Tele­fon 030 / 40 50 43 3.

Intensivseminar in Großräschen, Lausitz

30. August – 9. Sep­tem­ber 2018 in Großräschen, Lausitz (auch im Rah­men des Schreib­jahres buch­bar)

Inhaltliche Schwerpunkte

Methodische Elemente

  • Impul­srefer­ate und Schreibauf­gaben
  • Mod­erierte Grup­pe­nar­beit
  • Übun­gen in Einze­lar­beit, Part­ner­ar­beit und in Grup­pen
  • Kreative Impulse
  • Lese- und Feed­back-Run­den

Coaching

Um Ihren Schreibprozess opti­mal zu begleit­en, ste­ht Ihnen für Probekapi­tel, Buch­struk­tur und End­fas­sung ein erfahren­er Auto­bi­ografik­er zur Seite. Er liest Ihr Manuskript und gibt Ihnen kon­struk­tives Feed­back.

Kennenlern-Treffen am 24. Juni 2017

Teil­nehmer und Inter­essierte kom­men im Rohn­stock Salon in Berlin zusam­men.
Unentschlossene sind zu diesem Ter­min her­zlich ein­ge­laden.
Es wird um Fra­gen gehen wie:

  • Was erwartet mich?
  • Welche Erwartun­gen habe ich?
  • Welche Voraus­set­zun­gen sollte ich mit­brin­gen?
  • Wie gelange ich zur Zer­ti­fizierung als Auto­bi­ografik­er?

Ter­min: 24. Juni 2017, 11 bis ca. 13 Uhr
Ort: Im Salon von Rohn­stock Biografien, Schön­hauser Allee 12, 10119 Berlin
Wir freuen uns über Ihre Anmel­dung per E-Mail tonka.rohnstock@rohnstock-biografien.de oder Tele­fon 030 / 40 50 43 3.

Ihr beruflicher Gewinn

Das Erler­nen der Rohn­stock-Meth­ode und die Ver­wirk­lichung Ihres eige­nen Buch­pro­jek­ts kann Ihnen beru­flich neue Türen öff­nen. Das Inter­esse der Öffentlichkeit an den per­sön­lichen Erin­nerun­gen von Poli­tik­ern und Promi­nen­ten ist in den ver­gan­genen Jahrzehn­ten immens gestiegen. Diese schreiben ihre Auto­bi­ografien oft nicht selb­st, son­dern lassen sie von pro­fes­sionellen Autoren ver­fassen. In zunehmen­dem Maße wün­schen sich jedoch auch Men­schen, die nicht im Ram­p­en­licht der Öffentlichkeit ste­hen, dass ihre Lebenserin­nerun­gen niedergeschrieben wer­den, denn sie wollen ihre Erfahrun­gen im Fam­i­lien- und Fre­un­deskreis weit­ergeben. Sie suchen nach Autoren, die sie dabei fachkundig unter­stützen.

Die method­is­chen Ken­nt­nisse und die beson­dere Sen­si­bil­ität, die Sie im Sem­i­nar erwer­ben, lassen sich auch im Bere­ich der exter­nen und inter­nen Unternehmen­skom­mu­nika­tion gewinnbrin­gend anwen­den. Hier spielt der Begriff des Sto­ry­telling eine immer größere Rolle. Dabei geht es im Wesentlichen darum, die Iden­tität eines Unternehmens in Form von Kerngeschicht­en freizule­gen und nach innen wie außen – für die Öffentlichkeit wie für die Beschäftigten – greif­bar zu machen. In den Arbeits­feldern der Cor­po­rate Iden­ti­ty oder im klas­sis­chen Per­son­al­we­sen kann das biografis­che Schreiben nach der Rohn­stock-Meth­ode Anwen­dung find­en.

Die Aus­bil­dung ver­mit­telt zudem grundle­gen­des Wis­sen über die Funk­tion­sweise des men­schlichen Gedächt­niss­es und des lebens­geschichtlichen Erzäh­lens.

Inhaltliche Schwerpunkte

Im Mit­telpunkt der zwölftägi­gen Aus­bil­dung ste­hen die Inter­viewtech­nik sowie die eigentliche Auto­bi­ografik­er-Tätigkeit: Die Über­set­zung der erzählten Erin­nerun­gen in einen erzäh­len­den Text – die Über­führung zuweilen zusam­men­hangslos­er Erzähl­frag­mente in Lit­er­atur. Neben the­o­retis­chen Grund­la­gen erwer­ben die Teil­nehmer prak­tis­che Fer­tigkeit­en in der bewährten didak­tis­chen Dop­pelper­spek­tive: zunächst als Erzäh­ler ein­er Episode aus der eige­nen Lebens­geschichte, dann als Autor ein­er ihm anver­traut­en Erzäh­lung.
Abgerun­det wird das Inten­sivsem­i­nar durch eine Rei­he prak­tis­ch­er Übun­gen zu dra­matur­gis­chen Spielarten, Stilmit­teln sowie Redak­tions- und Lek­torats­fra­gen.

Nach erfol­gre­ich been­de­tem Sem­i­nar erar­beit­et jed­er Teil­nehmer als Gesel­len­stück ein Buch des Lebens — begleit­et von einem erfahre­nen Auto­bi­ografik­er. Der ange­hende Auto­bi­ografik­er sucht sich eigen­ständig einen Men­schen, dessen Leben er auf­schreiben möchte. – Wir empfehlen die Arbeit mit einem Bekan­nten oder Ver­wandten.
Wenn Sie das Manuskript erfol­gre­ich und zur Zufrieden­heit des Kun­den fer­tiggestellt haben, erhal­ten Sie von Rohn­stock Biografien die Zer­ti­fizierung als Auto­bi­ografik­er.

Unsere Leistungen

Inhalte der Weiterbildung

  • 10-tägiges Inten­sivsem­i­nar in ein­er Gruppe von max. 22 Per­so­n­en
  • Umfan­gre­ich­es Übungs- und Anschau­ungs­ma­te­r­i­al
  • Coach­ing von einem Rohn­stock-Auto­bi­ografik­er – Über­ar­beitung des Probekapi­tels, der Buch­struk­tur sowie des fer­ti­gen Manuskriptes
  • Sem­i­narverpfle­gung für 10 Tage (Mit­tagessen, Aben­dessen; nicht-alko­holis­che Getränke, Snacks und Kaf­fee, Kuchen; veg­e­tarische Verpfle­gung auf Anfrage)
  • Zer­ti­fikat als »Zer­ti­fiziert­er Auto­bi­ografik­er« nach erfol­gre­ich­er Fer­tig­stel­lung des erar­beit­eten Manuskriptes; auch ohne Manuskript erhal­ten Sie in jedem Fall ein Teil­nah­mez­er­ti­fikat

Auto­bi­ografik­er-Tre­f­fen 2016 im IBA-Studier­haus Großräschen

Teilnahmebetrag

8.500 EUR inkl. 19% MwSt.
Früh­buch­er bis 1.12. 2017: 7.750 EUR inkl. 19% MwSt.
Inkl. Sem­i­narverpfle­gung, Kaf­fee, Kuchen, Snacks, nicht-alko­holis­che Getränke.
Zzgl. Über­nach­tung in Großräschen, Lausitz.

Das Inten­sivsem­i­nar ist als Bil­dung­surlaub bere­its von ver­schiede­nen Insti­tu­tio­nen anerkan­nt wor­den.

Bei Inter­esse und zur Anmel­dung melden Sie sich bitte unter tonka.rohnstock@rohnstock-biografien.de oder Tele­fon 030 / 40 50 43 3.

Gemein­sam mit Ihrer Anmel­dung bit­ten wir um die Zusendung eines kurzen tabel­lar­ischen Lebenslaufs, ggf. Angaben zu Vor­erfahrun­gen und eines kurzen Moti­va­tion­ss­chreibens (max. 1 Seite).

Hin­weis: Wenn nicht genü­gend Anmel­dun­gen vor­liegen, behal­ten wir uns vor, das Sem­i­nar abzusagen. In diesem Fall erhal­ten Sie den voll­ständi­gen Teil­nahme-Betrag erstat­tet.

Dozenten

Katrin Rohn­stock

Dozentin
Mehr Infor­ma­tio­nen …

Katrin Rohn­stock grün­dete 1998 das Unternehmen Rohn­stock Biografien, das sich darauf spezial­isiert hat, mündlich erzählte Lebens-, Unternehmens- und Orts­geschicht­en in die Schrift­sprache in Büch­er zu brin­gen.
Vor 10 Jahren brachte sie die Geschichte ihres Vaters zwis­chen zwei Buchdeck­el. Auch auf der Grund­lage dieser per­sön­lichen Erfahrung fußt die Idee, das Wis­sen um das auto­bi­ografis­che Schreiben in einem Schreib­jahr weit­erzugeben.

Prof. Otto Kruse

Dozent
Mehr Infor­ma­tio­nen …

Der renom­mierte Schreib­forsch­er und Psy­chologe Prof. Otto Kruse hat dazu beige­tra­gen, das wis­senschaftliche Schreiben als Forschungs­feld zu etablieren und Schreibkom­pe­tenz didak­tisch zugänglich zu machen. Er entwick­elte Unter­richtsver­fahren für wis­senschaftlich­es Schreiben in ver­schiede­nen Kon­tex­ten bzw. Aus­bil­dungsstufen und unter­suchte Schreibkul­turen in ver­schiede­nen Diszi­plinen und Län­dern.

Dr. Levin Röder

Dozent
Mehr Infor­ma­tio­nen …

Viele Jahre lang ver­fasste der Lit­er­atur- und The­ater­wis­senschaftler Dr. Levin Röder zahlre­iche Lebens-, Fam­i­lien- und Fir­mengeschicht­en für Rohn­stock Biografien.

Mit­tler­weile betreut er als Cheflek­tor im Hause die Buch­pro­jek­te vom Tran­skri­bieren der Gesprächsmitschnitte über das Ver­fassen der Lebens­geschicht­en bis hin zur grafis­chen Gestal­tung und Buch­her­stel­lung.

Frank Nuss­bück­er

Dozent
Mehr Infor­ma­tio­nen …

Frank Nuss­bück­er arbeit­et seit 2001 als Auto­bi­ografik­er bei Rohn­stock Biografien. Der Union Berlin Fan mit Haupt­beruf Schrift­steller, Ger­man­ist und The­ater­wis­senschaftler ver­fasste zahlre­iche Lebens- und Fir­mengeschicht­en und veröf­fentlichte mehrere Büch­er. Als Dozent leit­ete er Ghost­writ­ing-Sem­i­nare bei akademie.de und an der VHS Mitte ‚Ghost­writ­ing light‘ für Rohn­stock Biografien.

Veröf­fentlichun­gen (Auswahl): »Edgar Most. 50 Jahre im Auf­trag des Kap­i­tals«, Berlin 2009; unter eigen­em Namen: »111 Gründe, Box­en zu lieben«, Berlin 2014; »111 Gründe, den 1. FC Union Berlin zu lieben«, Berlin 2016; »Der Geist des Spiels. Ein Fußball-Roman«, Berlin 2016.

Michael Lennack­ers

Dozent
Mehr Infor­ma­tio­nen …

Michael Lennack­ers studierte Philoso­phie und Ger­man­is­tik in Bonn. Seit 2004 ist er als Auto­bi­ografik­er für Rohn­stock Biografien tätig und ver­fasst sei­ther Lebens- und Fir­mengeschicht­en.

Veröf­fentlichun­gen (Auswahl): »Im Ver­steck. Der Berlin­er Jude Her­bert Lebram erin­nert sich an die Zeit vor 1945.« Budrich-Ver­lag, 2009; Ohne Gestern ist mor­gen kein Heute. 150 Jahre Sana­to­ri­um Kilch­berg.« Orell Füssli 2017 (Co-Autor).

Dr. Ste­fan Kapp­n­er

Dozent
Mehr Infor­ma­tio­nen …

Dr. Ste­fan Kapp­n­er studierte Philoso­phie, Physik und Ger­man­is­tik, bevor er sich 2004 zum Auto­bi­ografik­er aus­bilden ließ. Seit­dem schreibt er Auto­bi­ografien und Kol­letivgeschicht­en im Auf­trag von Rohn­stock Biografien und arbeit­et als Dozent und Coach für biografis­ches Schreiben.

Veröf­fentlichun­gen (Auswahl): »Schreibend erzählen: Biografiear­beit mit Senioren und Demen­zkranke«, Mül­heim an der Ruhr 2015; »Kurt Schei­dler: Arzt mit sozialer Ver­ant­wor­tung«, Berlin 2014; »Hen­nigs­dor­fer Stadtgeschichte(n)«, Berlin 2011; »Wla­dys­law Koz­don ‚…ich kann dich nicht vergessen’ Erin­nerun­gen an Buchen­wald«, Göt­tin­gen 2007.

Car­lo Feber

Dozent
Mehr Infor­ma­tio­nen …

Car­lo Feber studierte Poli­tolo­gie in Berlin und Paris. Er schreibt Krim­i­nal- und His­torische Romane.

Seit vie­len Jahren leit­et er Cre­ative-Writ­ing-Sem­i­nare bei Kul­turin­sti­tu­tio­nen und arbeit­et als Roman-Coach. Weit­ere Infor­ma­tio­nen unter www.carlofeber.de

nach oben