»Die Geschichte meines Vaters« – Das Schreibjahr mit den Autoren von Rohnstock Biografien

Rohnstock Biografien / Rohnstock Akademie / »Die Geschichte meines Vaters« – Das Schreibjahr mit den Autoren von Rohnstock Biografien

Erkunden Sie Ihre Wurzeln

Sie möchten die Lebensgeschichte Ihrer Mutter oder Ihres Vaters aufschreiben oder die Biografie eines engen Weggefährten festhalten? Sie suchen eine Sinn stiftenden Herausforderung?
Im Schreibjahr von Rohnstock Biografien begeben wir uns mit Ihnen auf diese spannende Reise. Erkunden Sie gemeinsam mit uns Ihre Wurzeln – und erfahren Sie, wie wichtig die Kenntnis der Geschichte unserer Vorfahren für uns und unsere Identität ist.

Seit bald zwanzig Jahren haben wir bei Rohnstock Biografien das Wissen und die Erfahrungen um das Verfassen von Lebensgeschichten gebündelt.

In einem Intensivseminar und neun Blockseminaren machen wir Sie mit Methoden und Grundlagen vertraut, die Ihnen helfen, Ihr anspruchsvolles und lohnenswertes Vorhaben zu verwirklichen. Sie erlernen unsere erfolgreiche Technik des lebensgeschichtlichen Interviews und erhalten Antworten auf die vielen Fragen, die sich mit Ihrem Projekt verbinden:

  • Nach welchen Kriterien ordne ich den Stoff?
  • Wie entwickle ich eine spannende Dramaturgie?
  • Was zeichnet eine anschauliche und lebendige Sprache aus?
  • Wie verknüpfe ich Szenen und Kapitel – angereichert mit Fotografien und Dokumenten – zu einem stimmigen Ganzen?

Egal, ob Sie noch ganz am Anfang stehen, eine vage Idee Ihres Buchprojektes im Kopf haben, oder bereits ein fortgeschrittenes Manuskript mitbringen: Wir setzen bei Ihren individuellen Voraussetzungen an. Als Mentor, der Sie durch das Jahr begleitet, stellen wir Ihnen einen unserer erfahrenen Autobiografiker zur Seite. Alles, was Sie mitbringen müssen, ist die Freude am Schreiben.

Am Ende Ihres Schreibjahres halten Sie die Lebensgeschichte Ihres Erzählers in Händen, ein Werk, das Sie selbst verfasst haben. Es ist Ihr Geschenk – an den Menschen, dessen Leben Sie verewigt haben, an Ihre Familie oder den Freundeskreis – und nicht zuletzt an Sie selbst.

Inhalt

Broschüre

Seite der Broschüre »Das Schreibjahr mit Rohnstock Biografien«
[PDF-Datei, 291 KB]

Alle Informationen zum Schreibjahr in einer Broschüre.

Kontakt & Anmeldung


Tonka Rohnstock beantwortet gerne Ihre Fragen, per Telefon 030 / 40 50 43 3 oder E-Mail.

Das Rohnstock-Schreibjahr (29. August 2017 – 3. November 2018)

Kennenlern-Treffen im Juni

Alle Teilnehmer treffen sich vor Beginn des Schreibjahres zu einem Kennenlern-Treffen.
Es wird um Fragen gehen wie:

  • Wen möchte ich interviewen?
  • Welche Erwartungen habe ich?
  • Was erwartet mich?
  • Wie gehe ich mit Familienkonflikten um?

Der genaue Termin im Juni wird noch bekannt gegeben.
Interessierte und Unentschlossene sind zu diesem Termin herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Intensivseminar in Großräschen, Lausitz

29. August bis 09. September 2017 in Großräschen, Lausitz (auch ohne das Schreibjahr buchbar)

Inhaltliche Schwerpunkte

Methodische Elemente

  • Impulsreferate und Schreibaufgaben
  • Moderierte Gruppenarbeit
  • Übungen in Einzelarbeit, Partnerarbeit und in Gruppen
  • Kreative Impulse
  • Lese- und Feedback-Runden

Wochenendseminare im Rohnstock-Salon in Berlin

Inhalte und Termine

  1. Vom Leben zum Stoff: Ihre Idee wird konkret (06. bis 08. Oktober 2017)
  2. Das lebensgeschichtliche Interview (03. bis 05. November 2017)
  3. Vom Erzählen zum Schreiben: Mündliche und schriftliche Sprache (01. bis 03. Dezember 2017)
  4. Vom Stoff zur Struktur: Auswahl, grob und fein (05. bis 07. Januar 2018)
  5. Spannung und Information: Wie werden Kapitel gebaut? (02. bis 04. Februar 2018)
  6. Techniken des Erzählens (02. bis 04. März 2018)
  7. Der erste Leser: Feedback, Lektorat (04. bis 06. Mai 2018)
  8. Feinschliff: Last und Lust der Überarbeitung (01. bis 03. Juni 2018)
  9. Vom Text zum Buch: Bilder und mehr (29. Juni bis 01. Juli 2018)

Abschluss des Schreibjahres und feierliche Buchübergabe (03. November 2018)

Begleitendes Coaching

  • Begleitung der individuellen Schreibprojekte und ihrer Reflexion in der Gruppe
  • Kritikfreier kollegialer Austausch in Erzählsalons
  • Thematische Impulse
  • Training zur nächsten Station des Schreibjahres
  • Planung des weiteren Vorgehens

Wir begleiten Sie durch Ihr Schreibjahr – das Mentoring

Jeder Teilnehmerin/jedem Teilnehmer des Schreibjahres steht ein Mentor aus dem Kreis der Autobiografiker und Lektoren zur Seite. Der Mentor berät sie oder ihn bei allen notwendigen Arbeitsschritten, von der ersten Projektidee zur letzten Überarbeitung und zum fertigen Buch.
Dafür stehen zwischen den Wochenendseminaren bis zu sieben Beratungs-Sitzungen à 3 Zeitstunden zur Verfügung: Nach Absprache vor Ort (hierfür fallen unter Umständen Reisekosten an), per Skype, Telefon oder per E-Mail.
Wenn Sie das Zusatzangebot der Schreibreise wahrnehmen, begleitet Sie dort ebenfalls ein Schreib-Mentor.

Ihr persönlicher und beruflicher Gewinn

Ihr persönlicher Gewinn

Die eigene Familiengeschichte zu erkunden, ist eine sinnstiftende und erfüllende Tätigkeit. Indem wir die Erinnerungen nahestehender Menschen behutsam zutage fördern und aufschreiben, zeichnen wir die Signatur ihrer Lebensgeschichte nach: Wir erkennen diese Menschen dadurch besser und vertiefen unser Verständnis dafür, warum sie so waren und handelten, wie wir es erlebten.

Zugleich hilft die Auseinandersetzung mit den eigenen Wurzeln, uns selbst besser zu verstehen. Die Fragen nach unserer Herkunft, nach Selbstbewusstsein und Selbsterfahrung sind unverzichtbar. Die Kenntnis der Geschichte unserer Vorfahren ist wichtig für unsere Identität und unser Wohlbefinden.

Das Schreibjahr von Rohnstock Biografien eröffnet Ihnen Räume der Rückbesinnung auf die familiären Wurzeln, auf das eigene Werden. Denn indem wir uns unserer eigenen Herkunft vergewissern, eröffnen wir neue Möglichkeiten, unsere Zukunft zu entwerfen und zu gestalten.

Ihr beruflicher Gewinn

In zunehmendem Maße wünschen sich Menschen, die nicht im Rampenlicht der Öffentlichkeit stehen, dass ihre Lebenserinnerungen niedergeschrieben werden. Sie wollen ihre Erfahrungen im Familien- und Freundeskreis weitergeben. Sie suchen nach Autoren, die sie dabei fachkundig unterstützen.
Mit dem erfolgreichen Abschluss des Seminars überreichen wir Ihnen ein Zertifikat. Wenn Sie es möchten, können Sie nun selbst den Weg als Autobiografiker weitergehen und die Lebensgeschichten anderer Menschen nach der Rohnstock-Methode aufschreiben.

Die methodischen Kenntnisse und die besondere Sensibilität, die Sie im Laufe des Schreibjahres erwerben, lassen sich auch im Bereich der externen und internen Unternehmenskommunikation gewinnbringend anwenden. Hier spielt der Begriff des Storytelling eine immer größere Rolle. Dabei geht es im Wesentlichen darum, die Identität eines Unternehmens in Form von Kerngeschichten freizulegen und nach innen wie außen – für die Öffentlichkeit wie für die Beschäftigten – greifbar zu machen. In den Arbeitsfeldern der Corporate Identity oder im klassischen Personalwesen kann das biografische Schreiben nach der Rohnstock-Methode Anwendung finden.

Unsere Leistungen

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung besteht aus 39 Ausbildungstagen an einem Intensivseminar und neun Wochenendseminaren, 7 Mentorengesprächen à 3 Zeitstunden, dazu kommen individuelle Schreibzeiten.
Die Wochenendseminare beginnen in der Regel freitags um 18 Uhr mit einem Erzählsalon, durchgeführt von Katrin Rohnstock bei einem gemeinsamen Abendessen, und enden sonntags um 15 Uhr.

  • 12-tägiges Intensivseminar in einer Gruppe von max. 22 Personen
  • 9 Wochenendseminare in einer kleinen Gruppe von max. 14 Personen für regelmäßigen Austausch und Motivation
  • Umfangreiches Übungs- und Anschauungsmaterial
  • 21 Stunden persönliches Mentoring (individuelle Schreibberatung), nach Bedarf vor Ort, via Skype, Telefon oder E-Mail
  • Ein Abschnitt des Lebens eines wichtigen Verwandten oder Freundes im fertigen Manuskript (50-60 Seiten, inkl. 10 Fotos) in 5 Exemplaren, professionell lektoriert, hochwertig gestaltet, gedruckt und in Leinen gebunden
  • Vollverpflegung (inkl. nicht-alkoholische Getränke, Snacks und Kaffee, Kuchen während der Präsenztermine; vegetarische Verpflegung auf Anfrage)
  • Abschlussveranstaltung mit feierlicher Buchübergabe
  • Zertifikat als »Zertifizierter Autobiografiker«

Teilnahmebetrag

Schreibjahr: 18.445 EUR inkl. 19 % MwSt.
(Frühbucher bis 1. Mai 2017: 17.516 EUR inkl. 19% MwSt.)
Betrag inkl. Vollverpflegung im Wert von 1.630 EUR
zzgl. Übernachtung in Großräschen und Berlin.

Das Intensivseminar ist als Bildungsurlaub bereits von verschiedenen Institutionen anerkannt worden.

Zusatzangebot Schreibreise: 3.451 Euro inkl. 19% MwSt. (Weitere Informationen dazu erhalten Sie in unserer Broschüre.)

Mit Ihrer Anmeldung per Post, Fax oder E-Mail sind Sie zum Schreibjahr angemeldet. Als verbindliche Buchung gilt der Eingang des Teilnahmebetrags auf unserem Konto.

Hinweis: Wenn nicht genügend Anmeldungen vorliegen, behalten wir uns vor, das Seminar abzusagen. In diesem Fall erhalten Sie den vollständigen Teilnahme-Betrag erstattet.

Dozenten und Mentoren

Katrin Rohnstock

Dozentin
Mehr Informationen …

Katrin Rohnstock gründete 1998 das Unternehmen Rohnstock Biografien, das sich darauf spezialisiert hat, mündlich erzählte Lebens-, Unternehmens- und Ortsgeschichten in die Schriftsprache in Bücher zu bringen.
Vor 10 Jahren brachte sie die Geschichte ihres Vaters zwischen zwei Buchdeckel. Auch auf der Grundlage dieser persönlichen Erfahrung fußt die Idee, das Wissen um das autobiografische Schreiben in einem Schreibjahr weiterzugeben.

Prof. Otto Kruse

Dozent
Mehr Informationen …

Der renommierte Schreibforscher und Psychologe Prof. Otto Kruse hat dazu beigetragen, das wissenschaftliche Schreiben als Forschungsfeld zu etablieren und Schreibkompetenz didaktisch zugänglich zu machen. Er entwickelte Unterrichtsverfahren für wissenschaftliches Schreiben in verschiedenen Kontexten bzw. Ausbildungsstufen und untersuchte Schreibkulturen in verschiedenen Disziplinen und Ländern.

Dr. Levin Röder

Dozent und Mentor
Mehr Informationen …

Viele Jahre lang verfasste der Literatur- und Theaterwissenschaftler Dr. Levin Röder zahlreiche Lebens-, Familien- und Firmengeschichten für Rohnstock Biografien.

Mittlerweile betreut er als Cheflektor im Hause die Buchprojekte vom Transkribieren der Gesprächsmitschnitte über das Verfassen der Lebensgeschichten bis hin zur grafischen Gestaltung und Buchherstellung.

Frank Nussbücker

Dozent und Mentor
Mehr Informationen …

Frank Nussbücker arbeitet seit 2001 als Autobiografiker bei Rohnstock Biografien. Der Union Berlin Fan mit Hauptberuf Schriftsteller, Germanist und Theaterwissenschaftler verfasste zahlreiche Lebens- und Firmengeschichten und veröffentlichte mehrere Bücher. Als Dozent leitete er Ghostwriting-Seminare bei akademie.de und an der VHS Mitte ‚Ghostwriting light‘ für Rohnstock Biografien.

Veröffentlichungen (Auswahl): »Edgar Most. 50 Jahre im Auftrag des Kapitals«, Berlin 2009; unter eigenem Namen: »111 Gründe, Boxen zu lieben«, Berlin 2014; »111 Gründe, den 1. FC Union Berlin zu lieben«, Berlin 2016; »Der Geist des Spiels. Ein Fußball-Roman«, Berlin 2016.

Michael Lennackers

Dozent und Mentor
Mehr Informationen …

Michael Lennackers studierte Philosophie und Germanistik in Bonn. Seit 2004 ist er als Autobiografiker für Rohnstock Biografien tätig und verfasst seither Lebens- und Firmengeschichten.

Veröffentlichungen (Auswahl): »Im Versteck. Der Berliner Jude Herbert Lebram erinnert sich an die Zeit vor 1945.« Budrich-Verlag, 2009; Ohne Gestern ist morgen kein Heute. 150 Jahre Sanatorium Kilchberg.« Orell Füssli 2017 (Co-Autor).

Dr. Stefan Kappner

Dozent und Mentor
Mehr Informationen …

Dr. Stefan Kappner studierte Philosophie, Physik und Germanistik, bevor er sich 2004 zum Autobiografiker ausbilden ließ. Seitdem schreibt er Autobiografien und Kolletivgeschichten im Auftrag von Rohnstock Biografien und arbeitet als Dozent und Coach für biografisches Schreiben.

Veröffentlichungen (Auswahl): »Schreibend erzählen: Biografiearbeit mit Senioren und Demenzkranke«, Mülheim an der Ruhr 2015; »Kurt Scheidler: Arzt mit sozialer Verantwortung«, Berlin 2014; »Hennigsdorfer Stadtgeschichte(n)«, Berlin 2011; »Wladyslaw Kozdon ‚…ich kann dich nicht vergessen’ Erinnerungen an Buchenwald«, Göttingen 2007.

Carlo Feber

Dozent
Mehr Informationen …

Carlo Feber studierte Politologie in Berlin und Paris. Er schreibt Kriminal- und Historische Romane.

Seit vielen Jahren leitet er Creative-Writing-Seminare bei Kulturinstitutionen und arbeitet als Roman-Coach. Weitere Informationen unter www.carlofeber.de

nach oben