Autobiografisches Schreibseminar

Die eige­ne Lebens­ge­schich­te auf­schrei­ben und zwi­schen zwei Buch­de­ckeln bewah­ren. Davon träu­men vie­le Men­schen. Doch wie kann es uns gelin­gen, die unend­lich vie­len Erin­ne­rungs­bil­der zu zäh­men? Wie brin­gen wir Struk­tur in die Mas­se der Erin­ne­run­gen und wie kann dar­aus ein Buch ent­ste­hen? Mit unse­rer lang­jäh­ri­gen Erfah­rung im Schrei­ben von Auto­bio­gra­fien hel­fen wir Ihnen, den Erin­ne­rungs­stoff zu struk­tu­rie­ren. In unse­rem auto­bio­gra­fi­schen Schreib­se­mi­nar ler­nen Sie in einer klei­nen Grup­pe die Beson­der­hei­ten auto­bio­gra­fi­schen Schrei­bens ken­nen, bekom­men Metho­den an die Hand, wie Sie Struk­tur in Ihre Erin­ne­run­gen brin­gen und die­se gut les­bar und ver­ständ­lich auf­schrei­ben, damit am Ende ein Buch dar­aus ent­ste­hen kann. 

Das Schreib­se­mi­nar fin­det an zwei Wochen­en­den statt. Dar­in wech­seln Theo­rie mit Schreib- und Krea­tiv­übun­gen ab. Im ers­ten Teil des Semi­nars beschäf­ti­gen wir uns zunächst mit Erin­ne­run­gen und den Fra­gen, was darf, was soll ich schrei­ben? Wen inter­es­siert das? Wie muss ich mei­ne Erin­ne­run­gen dar­bie­ten, damit sie Leser errei­chen? Danach ler­nen Sie, was eine gute Geschich­te aus­macht und wie man ein­zel­ne Epi­so­den so anein­an­der fädelt, dass eine unver­wech­sel­ba­re Geschich­te ent­steht. Der ers­te Teil schließt damit ab, dass alle Teil­neh­mer eine Grob­struk­tur ihrer Lebens­ge­schich­te entwerfen. 

Im zwei­ten Teil des Semi­nars bespre­chen wir anhand der Tex­te und Fra­gen der Teil­neh­men­den ver­schie­de­ne Stil­mit­tel, mög­li­che Pro­ble­me beim Schrei­ben und zei­gen Krea­tiv­übun­gen, falls der Schreib­fluss versiegt. 

Die eige­ne Lebens­ge­schich­te auf­zu­schrei­ben, erfor­dert einen lan­gen Atem, doch wer sich auf die­se Rei­se begibt, wird auf sei­nem Weg so man­chen Schatz ent­de­cken. Wir freu­en uns, Sie ein Stück dabei zu beglei­ten und Metho­den zu ver­mit­teln, Ihre Geschichte(n) zu Papier zu bringen. 

Seminarprogramm 

1. Teil: Frei­tag, 16. April bis Sonn­tag, 18. April

Frei­tag            Einstiegsabend

  • Ein­stiegs­abend ab 17 Uhr
  • Ken­nen­lern-Salon: „Wie ich den Wunsch ent­wi­ckel­te, mein Leben aufzuschreiben“
  • Vor­stel­lung eini­ger unse­rer Autobiografien

Sams­tag          Erin­ne­run­gen & Identität

  • Was erin­nern wir?
  • Wie funk­tio­niert unser Gedächtnis?
  • Wel­che The­men ani­mie­ren uns zum Erin­nern und Schreiben?
  • Was darf, soll ich schrei­ben und was nicht? Was inter­es­siert den Leser? 
  • Was suchen Leser in Auto­bio­gra­fien? Wer ist mein zukünf­ti­ger Leser?
  • Was ist eine gute Auto­bio­gra­fie? „Der Gang eines Men­schen durch die Wid­rig­kei­ten sei­ner Zeit“ (Goe­the)
  • Beson­der­hei­ten des auto­bio­gra­fi­schen Schrei­bens: Auf­ar­bei­ten und Abschließen
  • Schreib­übung und anschlie­ßen­der Aus­tausch in der Gruppe

Sonn­tag          Die Dra­ma­tur­gie mei­ner Lebensgeschichte

  • Was ist eine Geschichte? 
  • Auf­bau und Struk­tur einer Geschichte 
  • Wie/wo fängt die Geschich­te an, wo endet sie? 
  • Wann beginnt ein neu­es „Kapi­tel“?
  • Prä­gen­de Erleb­nis­se im eige­nen Leben
  • Schlüs­sel­er­leb­nis­se
  • Erar­bei­tung der Grob­struk­tur der eige­nen Lebensgeschichte 

2. Teil: Frei­tag, 28. Mai bis Sonn­tag, 30. Mai

Frei­tag            Lesung

  • Ein­stiegs­abend ab 17 Uhr
  • Lesung der ent­stan­de­nen Geschichte 

Sams­tag          Spra­che, Stil & Aufbau 

  • „In der Spra­che liegt die See­le“ – die eige­ne (Schrift-)Sprache finden
  • Stil­mit­tel: Über­schrif­ten, Satz­bau, Ver­ben und Zeitformen
  • Jede Geschich­te ist Dich­tung und Wahr­heit – der Umgang mit his­to­ri­schen Fakten 
  • „Ich kann mich nicht mehr erin­nern“: Mut zur Lücke
  • Schreib­übung und Aus­tausch in der Gruppe 

Sonn­tag        Mög­li­che Pro­ble­me überwinden

  • Der inne­re Kri­ti­ker: Das inter­es­siert doch kei­nen! Wie über­win­de ich Schreiblockaden? 
  • Krea­tiv­übung
  • Wie fin­de ich eine Schreibroutine?
  • Wie fin­de ich ein gutes Ende? 
  • Fra­ge­run­de 
  • Feed­back und Abschluss 

Ver­an­stal­tungs­ort:

Das Schreib­se­mi­nar fin­det in Ber­lin statt. Der genaue Ort wird noch bekannt gege­ben. Soll­ten die Coro­na-Maß­nah­men andau­ern, kann das Semi­nar als Video­kon­fe­renz aus­ge­rich­tet werden.

Kos­ten: 

2 000 Euro inklu­si­ve Mehrwertsteuer 

Früh­bu­cher bis 31.Januar 2021:  1 800 Euro inklu­si­ve Mehrwertsteuer 

Für Geträn­ke und Snacks ist gesorgt. Die täg­li­che Mit­tags­pau­se von einer Stun­de ist indi­vi­du­ell zu gestalten.

Ansprech­part­ne­rin:
Gina Don­ner 

gina.donner@rohnstock-biografien.de 

Tele­fon 030 - 40 50 43-42